Aktion Elektronik hilft

Chip-Riese aus Freising kümmert sich um seine Nachbarn

| Redakteur: Johann Wiesböck

Bild 1: Auf der Bildungsmesse Forscha begeistern Mitarbeiter von TI junge Besucher für das Thema Programmieren
Bild 1: Auf der Bildungsmesse Forscha begeistern Mitarbeiter von TI junge Besucher für das Thema Programmieren (Bild: TI/Thomas Mauer)

Auch wenn Texas Instruments in allen Regionen der Welt aktiv ist, sind der Firma ihre lokalen Wurzeln wichtig. So engagiert sich der Halbleiterriese für soziale Einrichtungen in der Region wie das THW und die Lebenshilfe Freising.

Texas Instruments gehört in der Produktion von Halbleitern zu den weltweiten Marktführern. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dallas (Texas) blickt auf eine über 85 jährige Geschichte zurück und ist seit 1966 auch in Freising beheimatet. Dieser Standort fungiert nicht nur als Europäische Zentrale, hier werden auch Designs entwickelt und produziert, die überall auf der Welt Absatz finden.

Über 100.000 Produkte hat das Unternehmen inzwischen im Portfolio. Fünf Milliarden Chips verlassen das Werk in Freising jährlich. Ihren Beitrag dazu leisten 1.500 Mitarbeiter, die aus über 60 Nationen stammen.

Auch wenn Texas Instruments in alle Richtungen der Welt wächst, sind der Firma ihre lokalen Wurzeln wichtig. Dem Unternehmen liegt daran ein guter Nachbar zu sein und so engagiert sich TI für karitative Einrichtungen in der Region wie das THW, die Freiwillige Feuerwehr und die Lebenshilfe Freising.

Mit der Lebenshilfe verbindet Texas Instruments eine lange Zusammenarbeit, die sich sowohl in finanzieller Unterstützung aber auch in Form von Zeitspenden der Mitarbeiter äußert. TI-Mitarbeiter packen beispielsweise regelmäßig mit an, wenn Renovierungs- oder Malerarbeiten in Einrichtungen der Lebenshilfe anstehen oder bauen auch schon einmal auf einem Spielplatz ein Baumhaus.

Unterstützung für Robotik- Projekte und MINT-Initiativen

Ein zentrales Anliegen ist auch die Nachwuchsförderung. TI unterstützt lokale MINT-Initiativen wie „Freising Macht MINT“, eine Organisation in der TI-Mitarbeiter in ihrer Freizeit Programmier-Workshops anbieten. Darüber hinaus sponsert das Unternehmen Robotik-Projekte an Freisinger Schulen und arbeitet mit technischen Universitäten und Fachhochschulen zusammen. Ziel ist es, die Ingenieure, Techniker und Naturwissenschaftler der Zukunft zu fördern.

Ein Projekt bei dem sich soziale Aspekte und MINT-Förderung ideal ergänzen, sind die MINT-Workshops der Lebenshilfe Freising, die Texas Instruments zusammen mit „Freising macht MINT“ sowohl finanziell als auch mit Zeitspenden unterstützt. Ziel der Kurse ist es Kinder aus örtlichen Grundschulen (Klassen 3-4) zusammen mit Kindern mit Behinderung der Lebenshilfe-Einrichtungen auf spielerische Art und Weise für das Thema Wissenschaft zu begeistern. Die Kinder haben dabei nicht nur Spaß beim gemeinsamen Experimentieren, sondern erlernen auch einen unbeschwerten und rücksichtsvollen Umgang miteinander.

An eine etwas ältere Zielgruppe richtete sich der Smart City Freising Hackathon, den TI dieses Jahr zum ersten Mal veranstaltete. In Kooperation mit dem lokalen Makerspace „Fablab“ in Freising, Mouser Electronics und der Stadt Freising rief TI hierbei zu kreativen, technologischen Lösungen auf, um die Zukunft von Freising als lebenswerte und smarte Stadt zu gestalten. Über 40 Innovationsbegeisterte – vom 12-jährigen Schüler, Studenten, Ingenieuren bis hin zu Start-ups – tüftelten in 8 Teams mit Unterstützung von TI-Experten und Mitgliedern des FabLab an ihren jeweiligen Visionen, wie Freising zur Smart City werden kann. Auch in 2019 können sich angehende und erfahren Maker wieder auf gemeinsames Tüfteln beim nächsten Hackathon freuen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45623903 / Management)