Akquisition

Chinesisches Konsortium schließt Übernahme der Osram-Leuchtensparte ab

| Redakteur: Franz Graser

Produktion von LED-Reflektorlampen im Ledvance-Werk in Eichstätt.
Produktion von LED-Reflektorlampen im Ledvance-Werk in Eichstätt. (Bild: Ledvance)

Der Verkauf der früheren Osram-Leuchtensparte Ledvance an das chinesische Investmentkonsortium aus IDG Capital, dem LED-Hersteller MLS und dem Yiwu State-Owned Assets Operation Center ist Anfang März abgeschlossen worden. Auch das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin gab nun grünes Licht.

Mit MLS bekommt Ledvance Zugang zu kosteneffizienten Komponenten für seine LED-Produkte und kann gleichzeitig seine Marktpräsenz in China, dem größten Lichtmarkt der Welt, ausbauen. MLS hingegen profitiert von der Industrieerfahrung und der internationalen Marktpräsenz der Osram-Ausgründung. Ledvance wird weiterhin den Markennamen Osram verwenden, außer in den USA und Kanada; dort lautet der Markenname „Sylvania“.

Ledvance war Anfang 2016 von der Muttergesellschaft Osram ausgegründet worden. Ein Grund für die Ausgründung war die sinkende Rentabilität des klassischen Leuchtengeschäfts gewesen. Ende Juli 2016 war Ledvance an das chinesische Konsortium verkauft worden.

Unter anderem wegen der notwendigen behördlichen Genehmigungen konnte die Transaktion allerdings erst jetzt abgeschlossen werden. Das Bundeswirtschaftsministerium unter Sigmar Gabriel hatte die Übernahme besonders intensiv prüfen lassen, um dem Ausverkauf deutscher Technologieunternehmen nach China vorzubeugen. Dadurch hatte sich die Transaktion verzögert. Vor einigen Tagen kam jedoch aus Berlin die Zustimmung.

„Es freut uns sehr, Teil dieser spannenden Transaktion zu sein, bei der ein führender chinesischer LED-Hersteller und ein deutsches Lichtunternehmen mit über 100 Jahren Erfahrung, starken Marken, bewährter Technologie sowie internationalen Vertriebskanälen zusammenkommen.“, sagt Anthony Yu, Partner bei IDG Capital.

Yu fährt fort: „Als Mehrheitseigentümer innerhalb des Investmentkonsortiums wollen wir unsere globale Investment-Expertise und Ressourcen nutzen, um chinesischen Unternehmen sowie etablierten Unternehmen aus entwickelten Märkten dabei zu helfen, ihre gemeinsamen Marktpotentiale bestmöglich auszuschöpfen.“

Sun Qinghuan, Chairman des LED-Herstellers MLS, äußerte sich ebenfalls positiv: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unseren Kollegen bei Ledvance. Der Erfahrungsschatz und die Qualifikationen des Management-Teams und seiner Mitarbeiter sind eine starke Basis für die Zusammenarbeit. Wir werden eng zusammenarbeiten, um unsere Führungsposition im globalen Lichtmarkt auszubauen.“

Osram verkauft Lampensparte an chinesisches Konsortium MLS

Verkauf nach China

Osram verkauft Lampensparte an chinesisches Konsortium MLS

27.07.16 - Osram verkauft sein Lampengeschäft an chinesische Investoren. Für die rund 9000 Beschäftigten war bereits im Vorfeld ein Paket an Sozialvereinbarungen geschnürt worden. Die Börse reagiert verstimmt, die IG Metal lobt die Entscheidung. lesen

Chinesischer Halbleiterkonzern will konkretes Angebot für Osram vorlegen

San'an Optoelectronics

Chinesischer Halbleiterkonzern will konkretes Angebot für Osram vorlegen

06.10.16 - Die seit Wochen anhaltenden Übernahme-Spekulationen bei Osram durch einen chinesischen Konzern scheinen einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge Gestalt anzunehmen. lesen

Das klassische Lampengeschäft ist viel zu unrentabel

Angemerkt

Das klassische Lampengeschäft ist viel zu unrentabel

15.11.16 - Begonnen hatte die Geschichte im Januar dieses Jahres, als sich Osram dazu entschieden hatte, sein unrentables Lampengeschäft unter dem Namen Ledvance auszugliedern. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44559519 / LED & Optoelektronik)