Trends bei der Anmeldung von Marken

China überholt USA bei Markenanmeldungen

| Redakteur: Michael Eckstein

In voller Blüte: Chinesische Unternehmen melden weltweit sehr viele Marken an – die meisten auf dem US-Markt.
In voller Blüte: Chinesische Unternehmen melden weltweit sehr viele Marken an – die meisten auf dem US-Markt. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Die Zahl der Markenanmeldungen durch chinesische Unternehmen in den USA ist seit 2014 um 800 Prozent gestiegen. Damit könnte China die USA bis 2020 als Land mit der größten Zahl internationaler Markenanmeldungen überholen.

China ist dabei, die USA bis zum Jahr 2020 als Herkunftsland mit der größten Zahl ausländischer Markenanmeldungen weltweit zu überholen. Diese Ergebnisse hat Compumark, ein Unternehmen für Markenforschung und Markenschutzlösungen, veröffentlicht. Trends bei der Anmeldung von Marken sind ein aussagekräftiger Hinweis auf wirtschaftliche Aktivität.

Der Bericht „Chinese Brands Go Global“ basiert auf SAEGIS, der größten Datenbank für Marken. Compumark hat dafür 62,6 Millionen aktive Marken in 186 Markenregistern in über 200 Ländern analysiert und nationale wie internationale Anmeldungen chinesischer Marken zwischen 2014 und 2017 ausgewertet. Demnach hat sich allein in den letzten zwei Jahren die Zahl chinesischer Markenanmeldungen in ausländischen Registern verdoppelt. Im Jahr 2017 meldeten chinesische Unternehmen nahezu 120.000 Marken im Ausland an.

Die Zahl der Anmeldungen chinesischer Marken in den USA ist seit 2014 um 800 Prozent gestiegen. Von den 120.000 Anmeldungen chinesischer Marken im Jahr 2017 erfolgten mehr als 50.000 in den USA. Dies entspricht rund 10 Prozent aller Markenanmeldungen in US-amerikanischen Markenregistern innerhalb eines Jahres und belegt, dass die USA nunmehr der größte Markt für chinesische Marken sind und der Fokus sich weg von den traditionellen Zielmärkten – den dem chinesischen Festland nahe gelegenen südostasiatischen Nachbarländern – verlagert.

Aber auch im Inland wächst laut dem Bericht „Chinese Brands Go Global“das chinesische Markenregister sprunghaft. Mit seinen mehr als 1,4 Milliarden Verbrauchern wird der chinesische Markt als Hauptziel für internationale Marken angesehen. Dementsprechend strömen globale Unternehmen nach China, um dort ihre Marken anzumelden. Infolgedessen ist das chinesische Markenregister mit mehr als fünf Millionen neuen Markenanmeldungen im Jahr 2017 das größte der Welt.

Weltweit erfolgten 60 Prozent der Markenanmeldungen zum chinesischen Register. Innerhalb einer Woche wurden dort im September 2017 mehr Anmeldungen eingereicht als zum Register der Europäischen Union im gesamten Jahr 2016. Und der Anteil der globalen Markenanmeldungen in China nimmt weiterhin zu.

Jeff Roy, Geschäftsführer von CompuMark einem Unternehmen für Markenforschung und Markenschutzlösungen, erklärt zu dem Bericht „Chinese Brands Go Global“: „Trends in der Markenanmeldung können als aussagekräftiger Hinweis für wirtschaftliche Aktivität dienen.“ China sei dafür ein hervorragendes Beispiel. Der Bericht zeige anhand der Zahl der Anmeldungen, dass chinesische Marken innerhalb von nur vier Jahren vom weltweit zehnten auf den zweiten Platz gesprungen sind.

Diese Markenanmeldungen lassen womöglich die Entwicklung des regionalen oder globalen Handels erkennen oder dienen sogar als Prognose. „Setzt sich der gegenwärtige Trend fort, so werden chinesische Marken voraussichtlich den US-amerikanischen Marken schon bald ihre weltweit führende Stellung streitig machen.“ China nehme als weltweit größter Binnenmarkt und einer Bevölkerung mit zunehmender Kaufkraft eine bedeutende Position auf dem Radar der globalen Markeneigentümer ein. // ME

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45312538 / China)