Die Volksrepublik China – Big Fund und die Strategie 2025

China hat große Pläne: Das Reich der Mitte will unabhängig von der westlichen Halbleiterbranche werden, führend im Bereich Künstliche Intelligenz und will den USA als führende Weltmacht den Rang ablaufen. Dazu hat die Staatsführung einerseits den sogenannten Big Fund aufgelegt: Ein Finanzierungsprogramm, das die Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte in der Halbleiterbranche antreiben soll. Andererseits geht China schon seit einigen Jahren auf Knowhow-Einkauf in den westlichen Ländern. Im Fokus der Shopping-Tour: zukunftsträchtige Schlüsseltechnologien.
 
Die westlichen Industrienationen haben lange geschlafen und wenig bis gar keine Gegenmaßnahmen getroffen – auch um sich den Zugang zum größten Absatzmarkt der Welt nicht zu blockieren. Während dessen fährt China zielstrebig eine langfristige Strategie für die Entwicklung der eigenen Gesellschaft, für den technologischen Fortschritt und für den Einkauf der nötigen Ressourcen.

Weitere Beiträge rund um China und den Plan 2025

Der Handelskrieg und seine Folgen

Der Handelskrieg und seine Folgen

Bei Kriegen gibt es selten Gewinner, bei Handelskriegen bislang nie. Donald Trump nutzt den Knebel des Handels, um außenpolitische Interessen durchzudrücken. Sein Ziel scheint nicht sonderlich strategisch. lesen

China schwingt die „Rohstoff-Keule“

China schwingt die „Rohstoff-Keule“

Erst verschärft US-Präsident Trump den Handelskrieg mit Sonderzöllen und dem Vorgehen gegen Chinas Telekom-Riesen Huawei. Jetzt greift Peking in die eigene Waffenkiste: Wichtige Rohstoffe sollen verknappt werden, zudem hagelt es neue Zölle. Lieferengpässe würden auch Deutschland treffen. lesen

Auch ARM und Microsoft stellen Zusammenarbeit mit Huawei ein

Auch ARM und Microsoft stellen Zusammenarbeit mit Huawei ein

Update: Trotz der 90 Tage Schonfrist wird die Luft für Huawei durch die US-Sanktionen dünner. Angeblich verliert der chinesische Konzern auch den Zugang zu den wichtigsten Chip-Architekturen. lesen

90 Tage Aufschub für Huawei-Sanktionen

90 Tage Aufschub für Huawei-Sanktionen

Die US-Regierung setzt die Sanktionen gegen Huawei zumindest teilweise wieder aus. Zunächst drei Monate lang sollen bestehende Smartphones und Mobilfunk-Netze versorgt werden können. Ein Auslöser dürfte die Sorge um lokale Netzwerke in den USA gewesen sein. lesen

„Schwarze Liste“: Setzt Infineon Chip-Lieferungen an Huawei aus?

„Schwarze Liste“: Setzt Infineon Chip-Lieferungen an Huawei aus?

Update: Zahlreiche Chip- und Elektronikanbieter haben ihre Lieferungen an Huawei eingestellt. Dazu zählen unter anderem Intel, Microsoft, Google, ARM, Qualcomm und laut der Wirtschaftszeitung Nikkei Asia Review auch Infineon. Auch zahlreiche japanische Firmen beugen sich dem „blacklisting“ durch das amerikanische Handelsministerium. lesen

Überwachung: China, Orwell und die Angst des Westens

Überwachung: China, Orwell und die Angst des Westens

Experten widersprechen dem Bild, das sich die internationale Öffentlichkeit von Chinas Scoring-System für seine Bürger macht. Das System sei zumindest bisher weniger drakonisch als angenommen und würde von vielen Chinesen begrüßt. Außerdem gibt es längst auch in Europa ähnliche Systeme. lesen

Elektronikbranche, Maschinenbau und Baugewerbe zahlen spät

Elektronikbranche, Maschinenbau und Baugewerbe zahlen spät

Der Kreditversicherer Euler Hermes hat die aktuellen Ergebnisse seiner regelmäßigen Untersuchung zum Zahlungsverhalten weltweit von Unternehmen veröffentlicht. Gute Nachrichten, die Forderungslaufzeit sank 2018 im weltweiten Durchschnitt um 1 Tag auf 65 Tage. In einigen Branchen wartet man aber weiterhin besonders lange. lesen

Arthur Tan: „Es sind die Mitarbeiter, die unser Unternehmen antreiben.“

Arthur Tan: „Es sind die Mitarbeiter, die unser Unternehmen antreiben.“

Integrated Micro-Electronics (IMI), eines der ältesten philippinischen Elektronik­her­stellungs- und Dienst­leistungsunternehmen, ist mit Fabriken in Asien, Nordamerika und Europa global aufgestellt. Arthur Tan, Chef des Konzerns, sprach mit ELEKTRONIKPRAXIS über Handelskriege, den Fachkräftemangel und darüber, was ihn nachts wach hält. lesen

Chinesen kaufen oft große und schwächelnde Firmen

Chinesen kaufen oft große und schwächelnde Firmen

Chinesische Investoren kaufen im Ausland größere und höher verschuldete Firmen als andere Investoren. Das ist das Ergebnis einer großen Studie des Münchner Ifo-Instituts. lesen

Siemens ist Patent-Europameister und überholt Huawei

Siemens ist Patent-Europameister und überholt Huawei

Deutschland ist bei Patentanmeldungen aus Europa Spitzenreiter, was insbesondere Siemens zu verdanken ist. Das zeigt der aktuelle Jahresbericht 2018 des Europäischen Patentamts (EPA). lesen

China-Krise: Chiphersteller Renesas plant Produktionsstopp in fast allen Fabriken

China-Krise: Chiphersteller Renesas plant Produktionsstopp in fast allen Fabriken

Mit einem harten, temporären Produktionsstopp will Halbleiterhersteller Renesas der schwächelnden Nachfrage nach ICs für Autos und Geräten in China begegnen. Die macht auch der Konkurrenz zu schaffen. lesen

Huawei öffnet Ausländern die Pforten seiner 5G-Labore

Huawei öffnet Ausländern die Pforten seiner 5G-Labore

Vor allem in den USA steht Huawei in der Kritik. Der chinesische Netzwerkausrüster sieht sich dem Verdacht ausgesetzt, über Backdoors in seinen Produkten Daten an den chinesischen Staat weiterzugeben. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos kündigte der Tech-Gigant nun eine Art Transparenzoffensive an. lesen

Europas Halbleiterindustrie: „Wir sollten uns auf den Systemgedanken fokussieren“

Europas Halbleiterindustrie: „Wir sollten uns auf den Systemgedanken fokussieren“

Bis 2030 will China die führende Nation im Bereich der künstlichen Intelligenz werden. Können wir unseren Technologievorsprung verteidigen? Prof. Hubert Lakner im Interview über die technologische Situation in Deutschland. lesen

„Die FMD soll das Modell sein, mit dem wir in die Zukunft gehen.“

„Die FMD soll das Modell sein, mit dem wir in die Zukunft gehen.“

Die deutsche Mikroelektronik-Forschung rückt zusammen, um den Technologiestandort Deutschland in der Mikro- und Nanoelektronik zu stärken. Jörg Amelung, Leiter der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD), im Interview über das Konzept, die Ziele und die Zukunft der FMD. lesen

Trump versus Apple: US-Strafzölle bremsen Höhenflug des iPhone-Herstellers

Trump versus Apple: US-Strafzölle bremsen Höhenflug des iPhone-Herstellers

Apple lässt viele Produkte zum großen Teil in China fertigen – ein Affront in der simplen Weltsicht des US-Präsidenten. Daher soll das Unternehmen bald 25 Prozent Strafzoll auf Importe zahlen. Das verunsichert die Hightech-Branche. lesen