Die Volksrepublik China – Big Fund und die Strategie 2025

China hat große Pläne: Das Reich der Mitte will unabhängig von der westlichen Halbleiterbranche werden, führend im Bereich Künstliche Intelligenz und will den USA als führende Weltmacht den Rang ablaufen. Dazu hat die Staatsführung einerseits den sogenannten Big Fund aufgelegt: Ein Finanzierungsprogramm, das die Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte in der Halbleiterbranche antreiben soll. Andererseits geht China schon seit einigen Jahren auf Knowhow-Einkauf in den westlichen Ländern. Im Fokus der Shopping-Tour: zukunftsträchtige Schlüsseltechnologien.
 
Die westlichen Industrienationen haben lange geschlafen und wenig bis gar keine Gegenmaßnahmen getroffen – auch um sich den Zugang zum größten Absatzmarkt der Welt nicht zu blockieren. Während dessen fährt China zielstrebig eine langfristige Strategie für die Entwicklung der eigenen Gesellschaft, für den technologischen Fortschritt und für den Einkauf der nötigen Ressourcen.




Weitere Beiträge rund um China und den Plan 2025

Chinas Behörden sollen auf ausländische Computer verzichten

Chinas Behörden sollen auf ausländische Computer verzichten

Im Zuge ihres Handelskrieges verfolgen die USA eine „Entkoppelung“ von China. Auch Peking will seine Abhängigkeit von US-Technologie verringern – und am liebsten alles austauschen. Ist das machbar? lesen

Altmaier will Übernahmen deutscher Hightech-Firmen erschweren

Altmaier will Übernahmen deutscher Hightech-Firmen erschweren

Der Fall Kuka hatte die Politik aufgeschreckt. Verhindert wurde die Übernahme des Roboterbauers durch Chinesen nicht. Das soll sich nicht wiederholen. Das Motto: mehr Achtsamkeit, mehr Kontrollmöglichkeiten lesen

Wegen Handelsstreit: RISC-V Foundation zieht von USA in die Schweiz

Wegen Handelsstreit: RISC-V Foundation zieht von USA in die Schweiz

Der andauernde Handelsstreit zwischen den USA und China bereitet Technologiekonsortien und Verbänden anhaltendes Kopfzerbrechen. Die RISC-V Foundation zieht daraus nun die Konsequenz: Um weitere Komplikationen zu vermeiden, zieht der Verband offiziell in die Schweiz um. lesen

All-Machtfantasien: was Raumfahrt und Geostrategie verbindet

All-Machtfantasien: was Raumfahrt und Geostrategie verbindet

Ein Weltraumbahnhof in Deutschland - für BDI-Präsident Dieter Kempf ist das realistisch. Das All ist längst nicht mehr nur Ziel unserer Entdeckerfantasien. China, die USA und Russland ringen dort um die Vorherrschaft. Die EU will da mitmachen. lesen

Hella verkauft Relaissparte an Hongfa

Hella verkauft Relaissparte an Hongfa

Hella verkauft seine Relaissparte für 10 Millionen Euro an den chinesischen Relaishersteller Hongfa. Die Chinesen wollen mit dem Deal die Marktposition als einer der führenden Relaishersteller weiter ausbauen. lesen

Der Fall Huawei und der 5G-Ausbau in Deutschland

Der Fall Huawei und der 5G-Ausbau in Deutschland

Die Bundesregierung hat Huawei für den 5G-Ausbau in Deutschland zugelassen. Die Diskussion über Sabotage und Spionage aus dem Ausland, speziell aus China, verschleiert jedoch einen wichtigen Fakt: Die Technologie des chinesischen Konzerns ist bereits integraler Bestandteil des deutschen Mobilfunknetzes. lesen

Experten-Analyse Leiterplattenmarkt – China wird Technologieführer

Experten-Analyse Leiterplattenmarkt – China wird Technologieführer

China entwickelt sich von der „verlängerten Werkbank“ zum Technologieführer und die USA verhängt willkürlich Strafzölle. Welche Auswirkungen haben „China 2025“, Strafzölle und Handelskriege auf die globale Leiterplattenindustrie? lesen

Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips. lesen

5G-Netzausbau: keine Anti-Huawei-Regeln in Deutschland

5G-Netzausbau: keine Anti-Huawei-Regeln in Deutschland

Die Kombination von Huawei und 5G lässt mancherorts die Alarmglocken schrillen – die Bedenken wegen Nähe zum chinesischen Staatsapparat sind groß, etwa im Weißen Haus. In Deutschland wird es wohl aber kein generelles Huawei-Verbot beim Ausbau der 5G-Netze geben. lesen

Ist Europa tatsächlich das KI-Schlusslicht?

Ist Europa tatsächlich das KI-Schlusslicht?

Im Vergleich zu den Aktivitäten der US-Internetriesen und den massiven Förderungen des chinesischen Staates für Künstliche Intelligenz (KI) scheint es laut vieler Umfragen in Europa eher beschaulich zuzugehen. Spiegeln sie tatsächlich die Realität wider? Wir klären auf und differenzieren das Bild. lesen

Industrielle KI in China: Viel Schein, aber (noch) wenig Sein

Industrielle KI in China: Viel Schein, aber (noch) wenig Sein

In Sachen Künstliche Intelligenz liefern sich die USA und China ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Momentan liegen die USA vorn, denn etablierte Anbieter und agile KI-Start-ups können die kostengeplagte US-Fertigungsindustrie erfolgreich mobilisieren. In China tun sich KI Giganten wie Alibaba oder Tencent deutlich schwerer, ein industrielles KI-Ökosystem zu etablieren. lesen

Huawei will 5G-Lizenzen verkaufen

Huawei will 5G-Lizenzen verkaufen

In Interviews mit der New York Times und dem Economist hat Huawei-Chef Ren Zhengfei eröffnet, dass man bereit sei, die 5G-Plattform an US-Unternehmen zu lizenzieren. Es ginge dabei auch um das Überleben von Huawei. lesen

HarmonyOS: Huawei präsentiert Android-Alternative

HarmonyOS: Huawei präsentiert Android-Alternative

Auf der Huawei Developer Conference hat Huawei das neue Betriebssystem HarmonyOS vorgestellt. Der Android-Ersatz soll ein einheitliches Benutzererlebnis auf den unterschiedlichsten Geräten und Szenarien bieten. lesen

USA vs. China: Für Chip-Schmuggel 219 Jahre in den Knast?

USA vs. China: Für Chip-Schmuggel 219 Jahre in den Knast?

Weil er unerlaubt US-Chips für Militäranwendungen an das chinesische Unternehmen CGTC exportiert haben soll, droht einem Elektroingenieur und Professor chinesisch-amerikanischer Herkunft in den USA eine extrem lange Haftstrafe. Pikant: Er war früher President von CGTC. lesen

Japan und Südkorea: Droht der nächste Handelskrieg?

Japan und Südkorea: Droht der nächste Handelskrieg?

Japan hat Beschränkungen auf Exporte von Werkstoffen verhängt, die für die Halbleiter- und Smartphone-Produktion wichtig sind. Die Auflagen treffen insbesondere Südkorea. Die Koreaner drohen deshalb mit Gegenmaßnahmen. lesen