Die Volksrepublik China – Big Fund und die Strategie 2025

China hat große Pläne: Das Reich der Mitte will unabhängig von der westlichen Halbleiterbranche werden, führend im Bereich Künstliche Intelligenz und will den USA als führende Weltmacht den Rang ablaufen. Dazu hat die Staatsführung einerseits den sogenannten Big Fund aufgelegt: Ein Finanzierungsprogramm, das die Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte in der Halbleiterbranche antreiben soll. Andererseits geht China schon seit einigen Jahren auf Knowhow-Einkauf in den westlichen Ländern. Im Fokus der Shopping-Tour: zukunftsträchtige Schlüsseltechnologien.
 
Die westlichen Industrienationen haben lange geschlafen und wenig bis gar keine Gegenmaßnahmen getroffen – auch um sich den Zugang zum größten Absatzmarkt der Welt nicht zu blockieren. Während dessen fährt China zielstrebig eine langfristige Strategie für die Entwicklung der eigenen Gesellschaft, für den technologischen Fortschritt und für den Einkauf der nötigen Ressourcen.

Weitere Beiträge rund um China und den Plan 2025

Industriepolitik: Der Markt weiß es besser

Industriepolitik: Der Markt weiß es besser

Soll auch Deutschland die Wirtschaft stärker lenken, um den USA und China Paroli bieten zu können? Nein, denn mögliche politische Fehler lassen sich kaum korrigieren. lesen

Siemens ist Patent-Europameister und überholt Huawei

Siemens ist Patent-Europameister und überholt Huawei

Deutschland ist bei Patentanmeldungen aus Europa Spitzenreiter, was insbesondere Siemens zu verdanken ist. Das zeigt der aktuelle Jahresbericht 2018 des Europäischen Patentamts (EPA). lesen

China-Krise: Chiphersteller Renesas plant Produktionsstopp in fast allen Fabriken

China-Krise: Chiphersteller Renesas plant Produktionsstopp in fast allen Fabriken

Mit einem harten, temporären Produktionsstopp will Halbleiterhersteller Renesas der schwächelnden Nachfrage nach ICs für Autos und Geräten in China begegnen. Die macht auch der Konkurrenz zu schaffen. lesen

Huawei öffnet Ausländern die Pforten seiner 5G-Labore

Huawei öffnet Ausländern die Pforten seiner 5G-Labore

Vor allem in den USA steht Huawei in der Kritik. Der chinesische Netzwerkausrüster sieht sich dem Verdacht ausgesetzt, über Backdoors in seinen Produkten Daten an den chinesischen Staat weiterzugeben. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos kündigte der Tech-Gigant nun eine Art Transparenzoffensive an. lesen

Europas Halbleiterindustrie: „Wir sollten uns auf den Systemgedanken fokussieren“

Europas Halbleiterindustrie: „Wir sollten uns auf den Systemgedanken fokussieren“

Bis 2030 will China die führende Nation im Bereich der künstlichen Intelligenz werden. Können wir unseren Technologievorsprung verteidigen? Prof. Hubert Lakner im Interview über die technologische Situation in Deutschland. lesen

„Die FMD soll das Modell sein, mit dem wir in die Zukunft gehen.“

„Die FMD soll das Modell sein, mit dem wir in die Zukunft gehen.“

Die deutsche Mikroelektronik-Forschung rückt zusammen, um den Technologiestandort Deutschland in der Mikro- und Nanoelektronik zu stärken. Jörg Amelung, Leiter der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD), im Interview über das Konzept, die Ziele und die Zukunft der FMD. lesen

Trump versus Apple: US-Strafzölle bremsen Höhenflug des iPhone-Herstellers

Trump versus Apple: US-Strafzölle bremsen Höhenflug des iPhone-Herstellers

Apple lässt viele Produkte zum großen Teil in China fertigen – ein Affront in der simplen Weltsicht des US-Präsidenten. Daher soll das Unternehmen bald 25 Prozent Strafzoll auf Importe zahlen. Das verunsichert die Hightech-Branche. lesen

So tanzen auch Mittelständler mit dem roten Drachen

So tanzen auch Mittelständler mit dem roten Drachen

Wer in China produzieren oder dorthin exportieren will, betritt eine andere Welt sowohl sprachlich, wie kulturell, aber auch rechtlich. Fehler und Missverständnisse sind da quasi programmiert. Viele davon lassen sich aber mit guter Vorbereitung vermeiden. lesen

In China weht Gegenwind in Orkanstärke

In China weht Gegenwind in Orkanstärke

In fast allen Ländern der Welt agieren westliche Internetfirmen äußerst erfolgreich. Kein Wunder also, dass auch eine der größten Marktwirtschaften der Welt – China – auf der Wunschliste für die zukünftige Geschäftsausweitung zahlreicher ITK- und Internetunternehmen steht. lesen

China – Das Land der begrenzten Möglichkeiten

China – Das Land der begrenzten Möglichkeiten

Google, eBay, Amazon und Uber haben eines gemeinsam: Sie wollten ihren Erfolg auch auf dem chinesischen Markt fortführen – und sind gescheitert. Die Gründe, warum sie im Reich der Mitte nie richtig Fuß fassen konnten, hat Prof. Feng Li von der Cass Business School der Universität London in einer umfassenden Studie erforscht. lesen

Qualcomm gibt NXP-Übernahme auf

Qualcomm gibt NXP-Übernahme auf

Es wäre ein Rekord-Merger in der Chipindustrie gewesen: Seit Herbst 2016 versuchte der Chipkonzern Qualcomm, den europäischen Konkurrenten NXP zu übernehmen. Nun gibt Qualcomm die Pläne auf - und schiebt als Grund den Handelskonflikt zwischen USA und China vor. lesen

US-chinesischer Handelsstreit: Chipindustrie will gegen neue Zolltarife kämpfen

US-chinesischer Handelsstreit: Chipindustrie will gegen neue Zolltarife kämpfen

Die Semiconductor Industry Association (SIA) hat sich offen gegen den aktuellen Kurs der Trump-Regierung im Handelsstreit mit China ausgesprochen. Der amerikanische Verband fordert die Entfernung von 39 gelisteten Produkten im Wert von 16 Milliarden US-$, die in der zweiten Tarifrunde ebenfalls mit 25% Zoll beschlagen werden sollen. lesen

Künstliche Intelligenz: Wie Deutschland China und den USA Paroli bieten will

Künstliche Intelligenz: Wie Deutschland China und den USA Paroli bieten will

Künstliche Intelligenz gilt als das „nächste große Ding“. China hat zwar den Start verpasst, holt aber mächtig auf und will in wenigen Jahren alle anderen überholen. Kann Deutschland mit einem eigenen KI-Masterplan gegenhalten? lesen

Handelsstreit zwischen USA und China: Ein teures Spiel, bei dem es keine Gewinner gibt

Handelsstreit zwischen USA und China: Ein teures Spiel, bei dem es keine Gewinner gibt

US-Präsident Trump hat seine Drohung verwirklicht: Die angedrohten Strafzölle auf chinesische Produkte sind nun in Kraft. China konterte unmittelbar darauf mit Strafzöllen auf US-Waren. Chip- und Elektronikindustrie knirschen mit den Zähnen, haben die Maßnahmen doch massive Auswirkungen auf Bauteile und Endprodukte. Vor allem Konsumenten dürften leiden. lesen

US-Chiphersteller Micron droht Importverbot nach China

US-Chiphersteller Micron droht Importverbot nach China

Der US-Chiphersteller Micron Technology darf viele seiner Speicherprodukte vorerst nicht mehr nach China verkaufen. Die Ursache liegt allerdings nicht im Handelskrieg zwischen US-Präsident Trump und China, sondern in angeblichen Patentrechtsverletzungen. Experten befürchten schwere Auswirkungen auf den Speichermarkt. lesen