CFD-Simulation: Neutrales Dateiformat für den softwareunabhängigen Datenaustausch

| Redakteur: Kristin Rinortner

CFD-Simulation: Neutrales Fileformat ermöglicht Austausch von Komponentendateien zwischen den unterschiedlichen CFD-Werkzeugen.
CFD-Simulation: Neutrales Fileformat ermöglicht Austausch von Komponentendateien zwischen den unterschiedlichen CFD-Werkzeugen. (Bild: Alpha-Numerics)

Komponentenhersteller und CFD-Softwarehäuser haben sich auf ein einheitliches Dateiformat geeinigt, mit dem sich Komponentendaten zwischen den unterschiedlichen Software-Tools der CFD-Simulation austauschen lassen.

Experten der Wärme- und Strömungssimulation, die mit 6SigmaET, Flotherm oder Icepak arbeiten, konnten bisher Dateien zwischen den Simulationstools nicht austauschen. Das hat sich jetzt geändert: Ansys, Mentor Graphics und Future Facilities haben sich jetzt auf ein unverschlüsseltes ASCII ECXML-Fileformat geeinigt.

Im ersten Quartal 2018 nutzten die Chiphersteller Intel und Motorola Mobility ihre Marktposition dazu, die Softwarehäuser FutureFacilities, Ansys und Mentor Graphics an einen runden Tisch zu bringen. Auf der Basis des bereits existierenden, binär verschlüsselten Fileformats ECXML, das seit 2016 zum Datenaustausch zwischen Icepak (Ansys) und Flotherm (Mentor Graphics) dient, einigten sich die Parteien auf ein unverschlüsseltes ASCII ECXML-Fileformat. Zukünftig kann 6SigmaET (FutureFacilities) die Komponentendatenbanken in diesem neuen Format ebenfalls nutzen.

Das ist nicht nur ein Fortschritt in der Standardisierung bei CFD-Software. Auch die Komponentenhersteller müssen nicht mehr drei oder mehr verschiedene native Datenformate pflegen, validieren und unterstützen, sondern nur noch ECXML. Das gleiche gilt für Hersteller von Sub-Systemen (beispielsweise Stromversorgungen, Monitore oder LED-Module).

Der Hintergrund zum neuen Dateiformat ECXML

FutureFacilities (6SigmaET) und Intel haben die Idee eines gemeinsamen Fileformates in enger Kooperation entwickelt. Der Plan wurde zahlreichen Branchenkontakten vorgestellt und stieß auf eine überaus positive Resonanz. Das spornte die Partner an, 2015 auch mit Motorola zusammenzuarbeiten, um die benötigten Daten für ein neutrales Datenformat zu definieren. Diese Informationen wurden Anfang 2018 von Intel veröffentlicht.

Auf einem anschließenden Treffen der Partner kündigte Intel an, nur noch thermische Modelle im neutralen Dateiformat zu veröffentlichen. Kurz darauf schlossen sich Mentor Graphics und Ansys der Initiative an. Das Ergebnis ist die Übernahme des „offenen“ ECXML-Dateiformats.

Das ECXML-Format stellt den ersten Schritt zur Standardisierung im Bereich der thermischen Simulation in der Elektronik dar. Im Laufe der Zeit wird dieses Format durch komplexere Geometrien, zusätzliche Objekte und eine größere Auswahl an Umgebungseinstellungen verbessert werden. Darüber hinaus ist geplant, ein JEDEC-Unterkomitee zu bilden, das die Verantwortung für die Aufrechterhaltung und Erweiterung des Umfangs des NFF übernimmt.

Das Dateiformat ECXML

ECXML ermöglicht eine Auswahl von Objekten mit den Materialeigenschaften und Randbedingungen, die als nicht rotierende Quader oder Zylinder (oder deren 2D-Formen) importiert und exportiert werden können. Zu den Objekten, die importiert/exportiert werden können, gehören Leiterplatten, Festkörper, Kühlkörper, Lüfter, 2R-Komponenten, Chassis, Baugruppen, Wärmequellen, Lüfter und poröse Hindernisse. Das Format soll um weitere Objekte und komplexere Geometrien erweitert werden.

Die ECXML-Funktion ist bereits im Release 13 SP3 von 6SigmaET (FutureFacilities) verfügbar, das über den Supportbereich auf der Homepage des Herstellers heruntergeladen werden kann. Nach der Installation ist eine Schaltfläche „ECXML“ in der Menüleiste „Import“ zu sehen. Um zu importieren, öffnet man ein neues Modell, klickt auf die Schaltfläche ECXML in der Multifunktionsleiste „Import“ und wählt dann die gewünschte Datei aus. Um zu exportieren, kann ein vorhandenes Modell per Mausklick genau so einfach als ECXML-File abgespeichert werden.

Bei Icepack (ANSYS) kann das Format ebenfalls über die Internetseite heruntergeladen und für den Import/Export genutzt werden. Hier sollte man darauf achten, dass die installierte Schnittstelle die „unverschlüsselte“ Version des ECXML unterstützt.

Intel hat kommuniziert, dass ab dem Release 12.2 von Flotherm (Mentor Graphics) die „unverschlüsselte“ ECXML-Datei erzeugt werden kann. Es scheint allerdings nicht so einfach zu sein, die Schnittstelle von Mentor so freigeschaltet zu bekommen, wie man es sich wünschen würde (Stand 31.1.2019).

Kommentar: Tobias Best (Alpha-Numerics) Hat Sie nicht auch seit Jahrzehnten die Frage bewegt – egal ob Sie mit 6SigmaET, Flotherm oder Icepak arbeiten: Warum gibt es kein einheitliches Datenformat, mit Hilfe dessen Komponentendaten unter diesen Tools ausgetauscht werden können? Ist es die Angst vor verlorenen Marktvorteilen, Kundenfluktuation durch vereinfachten Softwarewechsel oder davor, den Kunden letztendlich nicht halten zu können, die die Softwarehäuser bislang zur Nicht-Kooperation trieb? Diese Einstellung der Softwarehäuser blockierte jedenfalls jahrelang die Flexibilität der Anwender und verschlang jede Menge Ressourcen, da Komponentendatenbanken in jedem nativen Fileformat aufgebaut und gepflegt werden mussten. Ein neutrales Dateiformat für den softwareunabhängigen Datenaustausch fehlte seit 30 Jahren im CFD-Markt. Jetzt ist es da. Das ist bahnbrechend! Man kann nur hoffen, dass der Druck durch die Komponentenhersteller und die Kunden soweit steigt, dass das neue, neutrale Dateiformat bei allen Softwareanbietern ganz einfach in der Standardinstallation integriert ist – so wie bei 6SigmaET.

Heatpipes kühlen nicht

Heatpipes kühlen nicht

21.01.19 - Mit Heatpipes können Sie das Wärmemanagement äußerst effizient gestalten. Da sich Wärmeleitrohre flexibel anpassen lassen, finden sie in Elektronik und Automobil viele Anwendungen. Der Artikel beschreibt Aspekte zur Auswahl und zum Einsatz von Heatpipes und das angegliederte Wärmemanagement. lesen

Wärme-, Akustik- und Leistungsprobleme bei Tablets lösen

Wärme-, Akustik- und Leistungsprobleme bei Tablets lösen

22.01.18 - Am Beispiel ein es Tablet-Computers werden die multidisziplinären und komplexen Herausforderungen, die mit Kühllösungen für elektronische Handheld-Geräte einhergehen, untersucht und optimiert. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Hi from the editor‘s team, in release 13 of 6SigmaET and in the current version R 18 of Icepack...  lesen
posted am 02.02.2019 um 15:15 von mhafner

Very interesting, can you provide a link to the actual file format? Thanks!  lesen
posted am 01.02.2019 um 21:07 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45720425 / Wärmemanagement)