FPGA-basiertes Prototyping

Cadence und PLC2 geben Kooperation für exkusive Schulungen bekannt

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Das Trainingscenter PLC2 wird ab sofort exklusiv Schulungen für die Protium Rapid Prototyping-Plattform von Cadence anbieten. Die PLC2 GmbH mit Sitz in Freiburg ist seit mehr als 20 Jahren der führende europäische Schulungsanbieter für FPGAs, FPGA-basierte SoC/MPSoC und Embedded Design.
Das Trainingscenter PLC2 wird ab sofort exklusiv Schulungen für die Protium Rapid Prototyping-Plattform von Cadence anbieten. Die PLC2 GmbH mit Sitz in Freiburg ist seit mehr als 20 Jahren der führende europäische Schulungsanbieter für FPGAs, FPGA-basierte SoC/MPSoC und Embedded Design. (Bild: PLC2)

Cadence Design Systems hat angekündigt, dass das etablierte Schulungszentrum PLC2 ab sofort in den Regionen Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiver Trainingspartner für die Cadence Protium Rapid Prototyping-Plattform ist.

„Auf FPGAs basierendes Prototyping ist eine weitverbreitete und nicht mehr wegzudenkende Methode zur frühen Embedded-Software-Entwicklung und Hardware/Software Integration. Die erfolgreiche Anwendung erfordert nicht nur Best-in-Class Prototyping-Systeme, wie unsere Protium-Plattform, sondern auch Best-in-Class Kundenschulungen und Dienstleistungen. Unsere Wahl fiel auf PLC2, da das Unternehmen zudem auch der anerkannte Xilinx FPGA-Experte und führende Trainingsanbieter in Europa ist", sagte Daryn Lau, Vice President und General Manager R & D bei Cadence.

Die Cadence Protium Rapid Prototyping-Plattform ist eine moderne FPGA-basierte Prototyping-Lösung mit vielen einzigartigen Fähigkeiten, die eine frühe Software-Entwicklung und High-Performance-System-Validierung ermöglicht. Diese kombiniert FPGA-Boards mit hohen Gatterkapazitäten, basierend auf der neuesten Generation von FPGAs, mit einem kompletten Implementierung- und Debug-Software-Flow. Die Kunden erreichen dadurch eine beispiellos kurze Bring-up-Zeit in Verbindung mit einer intuitiven Bedienung und einzigartigen Funktionen. Durch die Kompatibilität mit der Cadence Palladium Verification Computing Platform und SpeedBridge Adaptern, wird ein schneller und reibungsloser Übergang des System-on-Chip (SoC) Designs von einer bestehenden Emulationsumgebung in die High-Performance-Rapid-Prototyping Umgebung sichergestellt.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Cadence im Bereich des FPGA-basierten Prototyping. Wir sind davon überzeugt, dass die Protium-Lösung unseren Kunden ermöglichen wird, viel Zeit in der Entwicklungsphase zu sparen und damit die Markteinführungszeit ihrer Produkte zu verkürzen. In naher Zukunft planen wir die Unterstützung für Protium auf ganz Europa auszudehnen", sagte Stefan Krassin, Geschäftsführer bei PLC2.

PLC2 richtet gemeinsam mit ELEKTRONIKPRAXIS vom 12. bis 14. Juli in München die Fachveranstaltung FPGA-Kongress 2016 aus. Dort erklären erfahrene Experten in Vorträgen, Seminaren und Workshops die Welt der programmierbaren Bausteine, die sich jenseits des Moore'schen Gesetzes rasant weiterentwickeln. Neben Vertretern der namhaften FPGA-Hersteller wie Xilinx, Altera, Lattice oder Microsemi ist auch Cadence als Aussteller und mit Vorträgen vertreten: Unter anderem wird Jürgen Jäger, Product Manager bei Cadence und verantwortlich für FPGA-basierende Prototyping-Produkte, über das Thema „100M Gatter Designs in FPGAs – Fakt oder Fiction?" referieren.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44029749 / FPGA)