Suchen

Cable-to-Board-Steckverbinder für die Automobilindustrie

| Redakteur: Kristin Rinortner

Erni ergänzt seine Cable-to-Board-Steckerfamilien MiniBridge und MaxiBridge mit der einreihigen Serie MicroBridge im Raster 1,27 mm. Die in Anlehnung an die Automotive-Prüfvorschriften VW75174 und USCAR-2 entwickelten Steckverbinder bieten eine hohe Stecksicherheit und punkten durch einfache Verarbeitung.

Firmen zum Thema

CtB-Steckverbinder: Nach den Anforderungen aus der Automobilindustrie hat Erni die Cable-to-Board-Steckverbinder der Reihe MicroBridge entwickelt.
CtB-Steckverbinder: Nach den Anforderungen aus der Automobilindustrie hat Erni die Cable-to-Board-Steckverbinder der Reihe MicroBridge entwickelt.
(Bild: Erni )

Bei der Entwicklung der einreihigen MicroBridge-Familie im 1,27-mm-Raster hat Erni eigenen Angeben zufolge die Anforderungen der Kunden aus dem Automotive-Bereich konsequent umgesetzt. Das betrifft neben der Prüfvorschriften VW75174 und USCAR-2 Stecksicherheit und einfache und sichere Verarbeitung.

Koshiri-Sicherheit, eine optionale elektrische CPA (Connector Position Assurance) sowie farbige und mechanische Kodierungen für jede Polzahl gewährleisten sichere, zuverlässige und korrekte Verbindungen. Koshiri-Sicherheit umfasst den Schutz vor Beschädigungen bei einem unsachgemäßen Steckvorgang. Rippen der Federleiste und Nuten der Messerleiste ermöglichen eine Vorführung der Stecker-Gehäuse und gewährleisten so einen exakten Steckvorgang. Die Kontaktstifte der Messerleiste werden bei unsachgemäßem, schrägen Stecken nicht beschädigt.

Elektrische Sicherheit der Steckerposition (CPA)

Die elektrische CPA ermöglicht die Prüfung einer sicheren Kontaktierung zwischen Feder- und Messerleiste bereits beim Steckvorgang. Dafür wird bei der Messerleiste ein verkürzter Prüfpin (ohne Signal- und Stromversorgungsfunktion) verwendet. Alle genannten Funktionsmerkmale für eine hohe Stecksicherheit bzw. zuverlässige Kontaktgabe tragen dazu bei, mögliche Ausfälle in der Produktion und im Feld zu reduzieren.

Trotz des kleinen Rasters von 1,27 mm ist der Kabelsteckverbinder sehr robust. So widersteht er den rauen Umgebungsbedingungen mit Vibrationen oder Schockbelastungen (wie u.a. in der VW75174 spezifiziert) und hohen Temperaturen im Fahrzeug: Dafür sorgen u.a. die beidseitige Verriegelung und die hohe Temperaturbeständigkeit.

Die beidseitige Gehäuseverriegelung bietet eine akustische und haptische Rückmeldung der Verriegelung beim Stecken. Die Verriegelung ist ohne Werkzeug lösbar. Die Lötclips der Messerleisten absorbieren mechanische Belastungen und widerstehen hohen Schock- und Vibrationsbelastungen. Die Temperaturbeständigkeit von bis 150°C ermöglicht auch den Einsatz in thermisch anspruchsvollen Bereichen wie z.B. in LED-Nähe im Frontscheinwerfer.

Gerade und abgewinkelte Messerleiste

Der Kabelsteckverbinder ist als einreihige Messerleiste in gerader und abgewinkelter SMT-Ausführung verfügbar. Die Messerleisten werden in Gurtverpackung für die automatische Bestückung geliefert. Die einreihigen Federleisten sind in Schneidklemm-Ausführung (IDC) erhältlich. Sie stehen aktuell mit 90-Grad-Leitungsabgang zur Verfügung und sind nach international anerkannten Standards qualifiziert.

Die doppelte Ausführung der Schneidklemme sorgt für eine besonders zuverlässige Kontaktgabe. Darüber hinaus schützt die integrierte Zugentlastung die Schneidklemmverbindung vor mechanischer Belastung durch Leitungsbewegungen.

Den Kabelstecker gibt es derzeit in einreihiger Ausführung. Polzahlen von 2 bis 20 sind möglich. Die Strombelastbarkeit je Kontakt ist mit 9,0 A bei 20°C (2-polige Version) spezifiziert.

Ausführungen der MicroBridge-Serie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46566346)