C-V2X-Module: Global Certification Forum zertifiziert Testpaket

| Redakteur: Hendrik Härter

Das Protokoll-Konformitätstestpaket für C-V2X von Rohde & Schwarz hat die Zulassung durch die Global Certification Forum (GCF) bekommen.
Das Protokoll-Konformitätstestpaket für C-V2X von Rohde & Schwarz hat die Zulassung durch die Global Certification Forum (GCF) bekommen. (Bild: Rohde & Schwarz)

Das Protokoll-Konformitätstestpaket für Cellular Vehicle-to-Everything (C-V2X) von Rohde & Schwarz ist vom Global Certification Forum (GCF) zertifiziert. Im Testpaket enthalten sind von der GCF priorisierte Testfälle.

Die moderne Fahrzeugkommunikation (V2X) ist mit der zuverlässigen Mobilfunkkommunikation C-V2X möglich. Frankreich, Deutschland und Luxemburg haben grenzüberschreitend demonstriert, wie die Direktkommunikation funktionieren kann. Auch soll künftig 5G möglich sein.

Jetzt hat das Protokoll-Konformitätstestpaket für C-V2X von Rohde & Schwarz die Zulassung durch die Global Certification Forum (GCF) bekommen. Für die Netzbetreiber bedeutet eine solche Zulassung, dass Mobilfunkgeräte mit der Vielfalt an Netzwerkinfrastruktur spezifikationskonform funktionieren. Das GCF gab vor einiger Zeit bekannt, die auf LTE basierenden zellularen Techniken für die Vehicle-to-Everything (V2X)- und Vehicle-to-Vehicle- (V2V-)Kommunikation in sein Zertifizierungsprogramm aufzunehmen.

Diese Zertifizierung konzentriert sich insbesondere auf LTE-Sidelink, eine in 3GPP Release 14 spezifizierte Adaption von LTE-Kernstandards, die eine direkte Kommunikation zwischen zwei oder mehr Geräten im Nahbereich ermöglicht. Diese kann in jedem LTE-Band zur Verfügung gestellt werden, wobei das 5,9-GHz-Band Diensten für intelligente Transportsysteme (ITS) zugeteilt wurde.

Der Messtechnikhersteller erfüllt als erster die Test Platform Approval Criteria (TPAC) für C-V2V-Protokoll-Konformitätstests. Die zertifizierte Messanwendung umfasst neben Hardwareplattformen auch zusätzliche Software. So unterstützt der R&S CMW500 Wideband Radio Communication Tester die Mobilfunkstandards LTE-A und WCDMA/HSPA+ und führt LTE-Sidelink-Funktionstests an der Kommunikationsverbindung zum C-V2X-Modul durch. Der Vektorsignalgenerator R&S SMBV100A simuliert die Signale globaler Navigationssatellitensysteme (GNSS) wie GPS, GLONASS, Galileo und BeiDou. Die GCF-zugelassenen Protokolltests erfolgen mit dem Softwarepaket R&S CMW-KK550.

C-V2X: Erstmals grenzüberschreitende Fahrzeugkommunikation demonstriert

C-V2X: Erstmals grenzüberschreitende Fahrzeugkommunikation demonstriert

08.04.19 - In einer Drei-Länder-Testumgebung im europäischen Schengen hat das Convex-Konsortium erstmals die in der C-V2X-Spezifikation definierte Direktkommunikation unter realen Bedingungen demonstriert. Diese wird auch im künftigen 5G-Standard enthalten sein. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45855920 / Messen/Testen/Prüfen)