Fertigungsdienstleister

BuS Elektronik bekommt neue Führungsspitze

| Redakteur: Franz Graser

Oliver Seifert: Der studierte Maschinenbauingenieur übernimmt die Geschäftsführung bei BuS Elektronik.
Oliver Seifert: Der studierte Maschinenbauingenieur übernimmt die Geschäftsführung bei BuS Elektronik. (Bild: BuS Elektronik)

Die Zeit der Interimsleitung beim sächsischen Elektronikfertiger BuS ist vorbei: Oliver Seifert ist Anfang September zum Geschäftsführer der BuS Holding sowie der BuS Elektronik GmbH & Co. KG bestellt worden.

Seifert übernimmt diese Funktionen von Alois Fuchs, der seit dem plötzlichen Tod von Dr. Werner Witte im November 2015 als Interimsgeschäftsführer fungierte und jetzt in den Ruhestand tritt.

Der studierte Maschinenbauingenieur war elf Jahre in leitender Funktion für Motorola international tätig. Dort organisierte Oliver Seifert unter anderem den Aufbau von Logistik-standorten und Dienstleistern.

Später bekleidete er internationale Führungspositionen in den Bereichen Operations, Technologie und Supply Chain bei Technologieführern wie dem Medizintechnikhersteller Otto Bock (Vice President Manufacturing and Service) oder dem Klimatechnikspezialisten TROX (Chief Technology Officer).

Oliver Seifert ist seine Aufgabe erwartungsvoll angegangen: „Ich freue mich auf die Aufgabe, ein bereits erfolgreiches und etabliertes Unternehmen weiterzuentwickeln und so zukunftssicher auszurichten.“

BuS Elektronik gehört seit 2014 zur Neways Electronics International. Neways ist ein international operierendes Unternehmen im Bereich EMS (Electronic Manufacturing Services) und an der Börse Euronext in Amsterdam notiert. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in den Niederlanden, in Deutschland, in der Slowakei, in Tschechien und in China.

Dr. Werner Witte plötzlich verstorben

BuS Elektronik

Dr. Werner Witte plötzlich verstorben

11.11.15 - Der Geschäftsführer der BuS Elektronik, Dr. Werner Witte, ist am 09.11.2015 im Alter von 61 Jahren unerwartet verstorben. lesen

BuS Elektronik produziert Baugruppen für Medizinprodukte offiziell nach ISO-Norm

Fertigungsdienstleister

BuS Elektronik produziert Baugruppen für Medizinprodukte offiziell nach ISO-Norm

30.01.14 - Der Fertigungsdienstleister BuS Elektronik aus Riesa hat die Zertifizierung nach der Norm DIN EN ISO 13485:2012 erhalten. Mit dem Zertifikat bestätigt der TÜV Süd die Einhaltung internationaler Standards bei der Herstellung elektronischer Baugruppen für die Medizintechnik. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44261865 / EMS)