Suchen

Bunsei Kure tritt zurück: Hidetoshi Shibata neuer CEO bei Renesas

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Wechsel an der Führungsspitze beim japanischen Halbleiterhersteller Renesas: Der bisherige CEO Bunsei Kure hat kurzfristig zum 30. Juni 2019 seinen Rücktritt erklärt. Als Nachfolger steht bereits Hidetoshi Shibata fest, bislang CFO des Unternehmens.

Firmen zum Thema

Renesas' neuer CEO: Hidetoshi Shibata, vormals Finanzvorstand des Unternehmens, tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Bunsei Kure an.
Renesas' neuer CEO: Hidetoshi Shibata, vormals Finanzvorstand des Unternehmens, tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Bunsei Kure an.
(Bild: Renesas)

Renesas-CEO Bunsei Kure ist kurzfristig als Geschäftsführer des japanischen Halbleiterherstellers zurückgetreten. Ein Nominierungskommittee des Unternehmens – ein freiwilliges Beratungsgremium, das dem Vorstand der Gesellschaft Bericht erstattet – hatte auf einem Vorstandstreffen am 25. Juni 2019 eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Grund für den Führungswechsel war demnach die schlechter als erwartet verlaufene Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre. Die mittelfristigen Umsatzzahlen, die 2016 für die kommenden Jahre angestrebt worden waren, hat Renesas deutlich verfehlt.

Kein Vertrauen in die zukünftige Entwicklung

Das Beratergremium sollte im Auftrag des Vorstands in den vergangenen zwei Monaten überprüfen, ob Bunsei Kure als CEO weiterhin geeignet sei, Renesas wieder auf einen Wachstumskurs zurückzuführen. „Als Ergebnis dieser Bewertung kam der Nominierungsausschuss zu dem Schluss, dass der derzeitige Präsident und CEO die Erwartungen an die zukünftige Führungskraft nicht erfüllt,“ heißt es in einer Erklärung des Unternehmens. Das Beratergremium kam demnach „angesichts der aktuellen Situation des Unternehmens sowie der Trends bei Wettbewerbern [...] zu dem Schluss, dass ein Managementwechsel erforderlich ist.“

Als Nachfolger empfahl das Kommittee den bisherigen Executive Vice President und CFO des Unternehmens, Hidetoshi Shibata. Shibata trat im Krisenjahr 2013 ins Unternehmen ein. Als Executive Vice President, Mitglied des Vorstands und CFO leitete er die Strukturreformmaßnahmen des Unternehmens, wie beispielsweise die Reorganisation von Produktionsstandorten. Nach den Strukturreformen war er maßgeblich an der Übernahme der beiden US-amerikanischen Halbleiterunternehmen Intersil und Integrated Device Technology (IDT) beteiligt.

„Wir haben Hidetoshi Shibata ausgewählt, weil er Erfahrung bei der Durchsetzung struktureller Reformen hat,“ begründete das Kommittee seine Wahl des Nachfolgers. Man schenke ihm das Vertrauen „effektive Maßnahmen umzusetzen, damit das Unternehmen wieder die unerwünschte Geschäftsentwicklung und die Stagnation des Börsenkurses hinter sich lässt.“

(ID:45992375)