Bügel hoch – und dicht

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die Gehäuse schwerer Steckverbinder bieten in ihren Standardausführungen die Schutzart IP65 und entsprechen damit den Erfordernissen eines typischen industriellen Umfelds.

Firmen zum Thema

(Bild: ILME)

Zahlreiche Anwendungen verlangen jedoch eine Dichtigkeit des Steckverbinders, der über den Schutz vor Strahlwasser hinausgeht, sei es an Maschinen, die im Außenbereich eingesetzt werden, in der Bahntechnik oder im Bereich maritimer Applikationen.

ILME hat nun die Familie der IP67-Gehäuse erweitert, was in diesem Fall den Anwendern der ‚schmalen’ Kontakteinsätze (A) zugute kommt. Die Gehäuse der Baureihe CZ sind nun ebenfalls mit korrosionsbetändigen Verschlussbügeln aus Edelstahl lieferbar und erreichen durch die hohe Schließkraft der Verriegelung die Schutzart IP67. Damit ist der Steckverbinder selbst bei kurzzeitiger Überflutung bestens geschützt und eine sichere elektrische Verbindung gewährleistet.

Die Verschlussbügel der IP67-Gehäuse sind mit Rollen (ebenfalls aus Edelstahl) ausgestattet, mit denen sich der Steckverbinder leichtgängig öffnen und schließen lassen und die für einen deutlich minimierten Bolzenabrieb am Gehäuseoberteil sorgen.

(ID:45836337)