Suchen

Buchen ja, Eichen nein? Do's und Dont's bei Gewitter

Seite: 9/10

Firma zum Thema

Innerer Blitzschutz

Um gefährliche Spannungen im Gebäude bei einem Blitzschlag zu vermeiden, werden die metallenen Einrichtungen an der Stelle, wo sie ins Gebäude eintreten, mit der „Haupterdungsschiene“ verbunden:

  • Gasleitungen
  • Warm- und Kaltwasserrohrleitungen
  • Heizungsrohrleitungen
  • der Erdungsanschluss am Fundament
  • Schirme und Erdungsleiter der informations- und kommunikationstechnischen Leitungen und Anlagen z.B. Telefon, Kabelfernsehen
  • der grün-gelbe Leiter der Stromversorgung
  • Stahlkonstruktionen

Überspannungen durch Blitzschlag in das Gebäude oder in der Nähe können durch mehrere hintereinander geschaltete Schutzgeräte unschädlich gemacht werden. So besteht selbst für empfindliche Elektronik keine Gefahr mehr.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

In der Hausstromversorgung werden folgende Schutzgeräte eingesetzt:

Blitzstromableiter (nicht zu verwechseln mit Blitzableitern); sie schützen die zentrale Stromversorgung im Bereich des Stromzählers.

Leistungsfähige Überspannungsableiter in der Stromversorgungs-Unterverteilung reduzieren die verbleibende Überspannung.

Zusätzliche Überspannungsableiter dienen dem Geräteschutz; sie werden direkt vor empfindlichen elektronischen Geräten als Zwischenstecker eingesetzt.

Es gibt auch Schutzgeräte, die gegen Überspannung sowohl in den Strom- als auch in Antennen-, Telefon- oder Datenleitungen wirksam sind. So erhalten Sie einen umfassenden Schutz: lückenlos vom Hauptverteiler bis zur Steckdose, vom NTBA bis zum Computer, Fax, Modem, Telefon oder von der Antenne bis zum TV-Gerät.

(ID:44089564)