Suchen

Buchen ja, Eichen nein? Do's und Dont's bei Gewitter

Seite: 6/10

Firma zum Thema

...beim Sport und in der Freizeit

Golfen bei Gewitter? Schutz suchen in Autos oder Schutzhütten mit Blitzschutzsystem.
Golfen bei Gewitter? Schutz suchen in Autos oder Schutzhütten mit Blitzschutzsystem.
(Bild: VDE e.V.)

Golfplätze zählen aufgrund des Geländeprofils sowie der einzeln stehenden Bäume und Baumgruppen zu den besonders gefährlichen Orten bei Gewitter. Auf Golfplätzen kommt es relativ häufig zu Verletzungen und Todesfällen durch Blitzschlag. Bei einem aufziehenden Gewitter muss das Golfspiel unverzüglich unterbrochen werden.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Auch auf Fußballplätzen kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Blitzunfällen, bei denen Sportler von Blitzen direkt getroffen und schwer verletzt wurden. Schiedsrichter und Trainer sollten daher bei aufziehendem Gewitter die Spieler vom Platz rufen und in eine sichere Unterkunft begleiten.

Für Jäger gilt, dass Hochsitze besonders gefährdet sind. Beim Herannahen eines Gewitters müssen rechtzeitig geschützte Bereiche aufgesucht werden.

Beim Wassersport

Schwimmen oder Waten ist bei Gewitter lebensgefährlich. Im Wasser verteilt sich der Blitzstrom über große Flächen. Aufgrund der guten Leitfähigkeit des Wassers fließen auch in mehr als 100 Meter Entfernung vom Einschlagsort noch Ströme, die beim Schwimmer einen Schock auslösen und zum Ertrinken führen können.

Boote, vor allem solche mit Masten, sind auf der ebenen Wasserfläche exponierte Punkte, entsprechend hoch ist die Gefahr eines Blitzschlags. Bleiben Sie während des Gewitters nicht auf dem Deck stehen, auf keinen Fall Angeln. Hocken Sie sich mit geschlossenen Beinen möglichst tief ins Boot und vermeiden Sie die Berührung des Riggs und anderer Metallteile.

Taucher sollten auf keinen Fall bei herannahendem Gewitter einen Tauchgang beginnen.Badende, Wassersporttreibende und Angler sollten bereits beim Aufziehen eines Gewitters das Wasser sowie die Uferzone verlassen und sich in geschützte Bereiche begeben.

Bei Veranstaltungen

Für Zuschauer und Akteure gelten bei Gewitter dieselben Regeln wie beim Aufenthalt im Freien.

Zuschauer auf offenen Tribünen sind grundsätzlich gefährdet. Ist jedoch eine Überdachung aus Stahl oder Stahlbeton oder ein Blitzschutzsystem vorhanden, gilt die Tribüne als geschützter Bereich. Wenn Sie nicht sicher wissen, ob die Tribüne geschützt ist, verlassen Sie diese rechtzeitig.

Grundsätzlich sollten bei einem Gewitter keine Metallteile, Säulen, Wände, Sperrzäune, Drängelgitter berührt werden. Halten Sie mehr als einen Meter Abstand.

Betreiber von Veranstaltungsstätten und Veranstalter von Open-Air-Veranstaltungen finden weitere Informationen unter www.vde.com/blitzschutz-veranstaltungen

(ID:44089564)