Broadcom leitet feindliche Übernahme von Qualcomm ein

| Redakteur: Michael Eckstein

Sehr gefragt: Qualcomm-Mobilfunkchips stecken in den meisten heutigen mobilen Endgeräten.
Sehr gefragt: Qualcomm-Mobilfunkchips stecken in den meisten heutigen mobilen Endgeräten. (Bild: Qualcomm)

Kürzlich hat Qualcomm ein auf knapp über 100 Mrd. Dollar dotiertes Übernahmeangebot von Broadcom abgelehnt. Offenbar kein Grund für Broadcom, klein bei zu geben – im Gegenteil.

Qualcomm will sich nicht kaufen lassen, Broadcom nicht aufgeben. Jetzt kommt, was in solchen Fällen häufig folgt: Broadcom leitet eine feindliche Übernahme ein. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben elf unabhängige Kandidaten vorgeschlagen, die in den Aufsichtsrat von Qualcomm einziehen sollen. Im März ist die nächste Qualcomm-Hauptversammlung, auf der die Broadcom-Wunschkandidaten gewählt werden könnten.

Zu diesem Zeitpunkt will Broadcom außerdem ein nachgebessertes Angebot für den Mobile-Prozessor- und Modem-Spezialisten vorlegen. Ziel ist es, möglichst viele Qualcomm-Aktionäre auf die eigene Seite zu ziehen. Die eigenen Leute im Aufsichtsrat dürften auf einer Linie mit Broadcom sein eher für eine Übernahme plädieren als dagegen. Mit diesem Schachzug könnte die größte Firmenübernahme aller Zeiten im zweiten Anlauf doch noch gelingen.

"Enttäuschten Aktionären eine Stimme geben"

„Wir wissen von vielen Qualcomm-Aktionären, dass sie sich wünschen, dass Qualcomm sich mit uns an einen Tisch setzt“, erklärt Hock Tan, President and Chief Executive Officer von Broadcom. Laut Tan sind die Aktionäre enttäuscht davon, wie Qualcomm im Markt agiert und sich Gesprächen verweigert. „Mit den neuen Nominierungen für den Aufsichtsrat geben wir diesen enttäuschten Anlegern eine Stimme.“

Auf Broadcoms Kandidatenliste finden sich illustre Namen wie Samih Elhage, früherer President der Mobile Networks Business Group von Nokia oder Gregorio Reyes, früherer Director und Chairman of the Boards von Dialog Semiconductor und LSI Corporation sowie ehemaliger Director von Seagate Technologies.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45043314 / Mikrocontroller & Prozessoren)