Suchen

Practice Summit in Würzburg Branchengipfel beleuchtet Praxislösungen rund um Industrie 4.0

| Redakteur: Franz Graser

Am 19. und 20. Juni steht Würzburg ganz im Zeichen der vernetzten Industrie. Der „Industrie 4.0 Practice Summit“, der an beiden Tagen im Vogel Convention Center stattfindet, stellt Techniken, Innovationen und Geschäftsmodelle vor. Veranstalter sind der VDE und das Standardization Council Industrie 4.0.

Firma zum Thema

Im Vogel Convention Center treffen sich am 19. und 20. Juni die Vordenker und Praktiker im Industrie-4.0-Umfeld zum „Industrie 4.0 Practice Summit“. Organisiert wird die VEranstaltung vom VDE und dem Standardization Council Industrie 4.0.
Im Vogel Convention Center treffen sich am 19. und 20. Juni die Vordenker und Praktiker im Industrie-4.0-Umfeld zum „Industrie 4.0 Practice Summit“. Organisiert wird die VEranstaltung vom VDE und dem Standardization Council Industrie 4.0.
(Bild: Vogel Business Media)

Der VDE/DKE Industrie 4.0 Practice Summit unter dem Motto „Agile Standardisierung im Fokus der Praxis“ vom 19. bis 20. Juni 2017 in Würzburg ist eine Dialog- , Kompetenz- und Experimentierplattform und richtet sich an Experten und Entscheider im Industrie-4.0-Umfeld.

Austausch und Networking finden neben der Präsentation und Diskussion von Anwendungsbeispielen und Use Cases statt. Lösungen für das Industrie-4.0-Umfeld werden aus dem Blickwinkel Innovation, Machbarkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit und ökonomischer Umsetzbarkeit bewertet.

Ziel der Veranstaltung ist die Vorstellung und Diskussion neuer Technologien, Innovationen und Geschäftsmodelle sowie die Evaluation der technischen und ökonomischen Realisierbarkeit neuer Impulse und die Analyse klassischer und innovativer Lösungsansätze.

Veranstalter sind der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) und das Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) in enger Kooperation mit der DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE).

Die einleitende Keynote-Ansprache hält Gunther Kegel, Vorsitzender der Geschäftsführung des Unternehmens Pepperl+Fuchs sowie seit Jahresbeginn Präsident des VDE. Er spricht über die Chancen und Herausforderungen der Industrie 4.0 für mittelständische Automatisierungsbetriebe.

Weitere Keynotes tragen Klaus Funk vom Zentrum Digitalisierung Bayern und Koordinator der Themenplattform „Digitale Produktion“, Thomas Schulz, Channel Manager bei GE Europe sowie Professor Ulrich Epple vom Lehrstuhl für Prozessleittechnik der RWTH Aachen bei.

Nach den Keynotes gliedert sich das Programm in sechs Themensessions unter den Stichworten „Einführung“, „Geschäftsmodelle“, „Normung“, „Zertifizierung und IT-Sicherheit“, „Funkkommunikation“ sowie „Begleitforschung“. Eine begleitende Fachausstellung ergänzt die Konferenz.

Das Programm kann auf der Webseite des VDE heruntergeladen werden. Die Teilnahmegebühr für Nichtmitglieder des VDE beträgt 700 Euro. VDE-Mitglieder zahlen 650 Euro. Die Anmeldung ist unter diesem Link möglich.

(ID:44738519)