Der Halbleitermarkt wächst weiter – aber langsamer

| Redakteur: Julia Schmidt

Der deutsche Halbleitermarkt ist in diesem Jahr laut ZVEI um acht Prozent auf fast 16 Milliarden US-Dollar gewachsen. Für 2019 wird ein deutlicher Rückgang erwartet. Der Verband rechnet mit einem Inlandswachstum von lediglich vier Prozent.
Der deutsche Halbleitermarkt ist in diesem Jahr laut ZVEI um acht Prozent auf fast 16 Milliarden US-Dollar gewachsen. Für 2019 wird ein deutlicher Rückgang erwartet. Der Verband rechnet mit einem Inlandswachstum von lediglich vier Prozent. (Bild: Clipdealer)

Die Elektronikbranche spürt die Folgen des US-chinesischen Handelskriegs und die weltpolitische Unsicherheit. Nach zwei Boomjahren erwartet der Elekto- und Elektronikverband ZVEI 2019 ein viel langsameres Wachstum.

„Der deutsche Halbleitermarkt wächst in diesem Jahr um acht Prozent auf fast 16 Milliarden US-Dollar“, sagte Stephan zur Verth, Vorsitzender der Fachgruppe Halbleiter-Bauelemente im ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems am Dienstag in München. „Im Vergleich zum europäischen und weltweiten Halbleitermarkt wächst der deutsche Halbleitermarkt jedoch schwächer“, ergänzte zur Verth. Für 2019 rechnete er mit einem Inlandswachstum von etwa vier Prozent.

Im laufenden Jahr werden weltweit Halbleiter für 474 Milliarden Dollar verkauft, 15 Prozent mehr als 2017. Im kommenden Jahr könnte das Plus dann unter drei Prozent sinken. Als Ursachen nannte zur Verth unter anderem den Zollkonflikt zwischen US-Präsident Donald Trump und Peking, sowie den nahenden Brexit.

Speicher treiben Wachstum an

„Für das enorme Wachstum des weltweiten Halbleitermarkts im aktuellen Jahr ist, wie bereits im Vorjahr, die hohe Nachfrage nach Speichern ursächlich. Ohne Speicher beträgt das Wachstum lediglich acht Prozent", erläuterte zur Verth.

Starke Schwankungen der Branche sind allerdings üblich. Auch gilt das Geschäft als schwierig vorherzusagen. In diesem Jahr lief die Branche besser als vom ZVEI vor einem Jahr erwartet, doch ließ das Wachstum im dritten Quartal bereits nach.

Drei Automotive-Trends setzten auf Halbleiter

Während der Halbleiter-Anteil in Smartphones, Tablets, PC und TV in den kommenden Jahren zunehmend stagnieren werde, nehme der Einsatz von Halbleitern im Automotive-Bereich durch drei Megatrends zu: die Elektromobilität, autonomes Fahren und die Vernetzung der Fahrzeuge. „Im Jahr 2030 werden circa 50 Prozent aller Fahrzeuge mit einer Form eines elektrischen Antriebsstrangs ausgestattet sein“, so zur Verth. Der Durchschnittswert der in einem Auto verbauten Halbleiter könnte von derzeit 350 auf knapp 2000 Dollar wachsen.

Mit 60 Prozent Weltmarktanteil ist die Region Asien/Pazifik im Jahr 2018 die umsatzstärkste Region, wovon alleine auf China mit 33 Prozentpunkten mittlerweile mehr als die Hälfte entfallen. Die zweitstärkste Region Nord- und Südamerika hat mit 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr leicht Marktanteil gewonnen.

Japan und EMEA stellen mit jeweils einem Anteil von neun Prozent die umsatzschwächsten Regionen des gesamten Halbleitermarkts dar. (Mit Material von dpa)

End of Life: Wie Sie abgekündigte Halbleiter ersetzen

End of Life: Wie Sie abgekündigte Halbleiter ersetzen

06.11.18 - End-of-Life oder die Abkündigung von Halbleitern ist ein allgegenwärtiges Problem. Doch es gibt Ersatz für abgekündigte Produkte, die in Form und Funktion identisch zum Original sind lesen

Imec.xpand sammelt 117 Millionen Euro für europäische Hardware-Startups

Imec.xpand sammelt 117 Millionen Euro für europäische Hardware-Startups

18.09.18 - Der Risikokapitalfond des belgischen Forschungszentrums imec will Ausgründungen und Start-ups der europäischen Halbleiter- und Hardwareforschung bei der Wachstumsfinanzierung unterstützen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45636959 / Branchen & Märkte)