VDMA Robotik und Automation

Branche erwartet für 2008 Rekordergebnis

05.06.2008 | Redakteur: Jan Vollmuth

Durch die anhaltend hohen Auftragseingänge aus dem In- und Ausland erwartet der Branchenverband VDMA Robotik + Automation für das Jahr 2008 ein Rekordergebnis von 8,9 Mrd. € Umsatz. Das entspricht einem Wachstum von 9%.

Seit Ende des Jahres 2006 nehmen die Auftragseingänge der rund 200 Mitgliedsfirmen von VDMA Robotik + Automation in erheblichem Maße zu. „Allein im Jahr 2007 stieg der Umsatz in Deutschland um 13% auf 8,2 Mrd. €. Damit hat sich der Branchenumsatz in den letzten zehn Jahren annähernd verdoppelt“, erklärte Dr. Norbert Stein, Vorstand VDMA Robotik + Automation, anlässlich der bevorstehenden AUTOMATICA.

Die Bestellungen kommen nicht nur aus der Automobilindustrie und von deren Zulieferern, auch Hersteller von Kunststoffprodukten, Metallprodukten sowie Lebensmittel- und Getränkehersteller, die Pharmaindustrie, Elektro-/Elektronikindustrie sowie die Medizintechnik investieren verstärkt in die Automatisierung ihrer Anlagen. Selbst junge Branchen wie die Photovoltaik setzen auf Lösungen der Robotik und Automation.

Robotik-Hersteller steigern Umsatz 2007 um 20%

Besonders erfolgreich war das Jahr 2007 für die Robotik-Hersteller, die mit einem Wachstum von 20% auf 2,1 Mrd. € eines der erfolgreichsten Jahre feiern durften. Unternehmen aus allen Branchen investierten verstärkt in die Produktivität ihrer Anlagen, um weltweit wettbewerbsfähig zu bleiben und die hohe Nachfrage aus dem In- und Ausland bewältigen zu können.

„Die Basis für das hohe Wachstum in Deutschland legten die Automobilhersteller, die nach langer Zurückhaltung massiv investiert und 5.130 Roboter gekauft haben. Insgesamt wurden in Deutschland 14.700 Roboter verkauft. Das sind 29 Prozent mehr als im Vorjahr – und soviel wie noch nie, seit es Industrieroboter gibt“, berichtete Stein.

Neben dem starken Zuwachs von Robotern haben vor allem Systemlösungen den Umsatz in die Höhe getrieben. Nach VDMA-Schätzungen wird der Trend zur Automatisierung weiter anhalten und im laufenden Jahr ein Wachstum von 12% erreichen.

Deutsche Montage- und Handhabungstechnik weltweit gefragt

Die Unternehmen der Montage- und Handhabungstechnik bieten die richtigen Lösungen für die Herausforderungen in der Produktion. Das hat sich in den vergangenen Jahren kräftig auf die Umsatzzahlen ausgewirkt. So ist der Gesamtumsatz von Montage- und Handhabungstechnik im Jahr 2007 um zwölf Prozent gewachsen und hat erstmals die 5-Mrd.-€-Grenze erreicht.

Für 2008 erwarten die Systemhersteller ein Umsatzwachstum von 12%, während die Komponentenhersteller für 2008 von einer Umsatzsteigerung von 6% ausgehen. „Insgesamt dürfte die Branche auf hohem Niveau nochmals insgesamt um acht Prozent auf ein Umsatzvolumen von 5,4 Mio. Euro wachsen“, teilte Stein mit.

Bildverarbeitungsindustrie verdreifachte Umsatz in zehn Jahren

Der weltweite Gesamtumsatz der deutschen Bildverarbeitungsindustrie stieg im Jahr 2007 um drei Prozent auf 1,15 Mrd. €. Damit setzte sich das stetige Wachstum der Erfolgsbranche fort, die ihren Umsatz in nur zehn Jahren mehr als verdreifacht hat.

Die diesmal geringeren Umsatzzuwächse resultieren aus einem Trend zu einfacheren Systemen, der sich weiter verstärkt hat. Derartige parametrierbare Systeme lassen sich mit wenig Aufwand in Betrieb nehmen und auch für andere Aufgaben umkonfigurieren. Die deutschen Hersteller von Bildverarbeitungskameras konnten ihren Umsatz 2007 um 15% steigern und finden auch in Asien verstärkt Kunden. Für 2008 wird insgesamt wieder ein kräftigeres Wachstum von sechs Prozent auf 1,22 Mrd. € erwartet.

850 Aussteller auf der AUTOMATICA

Die Branche blickt mit Zuversicht auf die AUTOMATICA, internationale Fachmesse für Industrielle Bildverarbeitung, Montage- und Handhabungstechnik sowie Robotik, die vom 10. bis 13. Juni 2008 in München stattfindet. 850 internationale Aussteller freuen sich auf über 30.000 Fachbesucher aus aller Welt, um auf dieser Leistungsschau zu zeigen, was mit Automation heute und morgen in der Fertigung erreichbar ist.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 258566 / Hardwareentwicklung)