Suchen

Mobile World Congress Barcelona

Bosch macht das Auto zur dritten Lebensumgebung

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Bosch entwickelt viele personalisierte Anwendungen für das Smartphone, um das Leben einfacher und bequemer zu gestalten. Der schlüssellose Zugang ist ein weiteres Beispiel für Personalisierung: Perfectly Keyless ist ein Fahrzeug-Zugangssystem, das dem Fahrer mithilfe des Smartphones ermöglicht, sein Fahrzeug aufzuschließen und zu starten.

Das System identifiziert den Sicherheitsschlüssel automatisch und misst die Entfernung zum Fahrzeug: Nur in einer Entfernung von weniger als zwei Metern öffnet sich die Tür. Das Fahrzeug startet nur, wenn das System das Smartphone innerhalb des Fahrzeugs ortet

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Community-based Parking

In der Kommunikation mit der Umgebung übernimmt das Auto auch in der vernetzten Stadt wichtige Aufgaben. So wird es zum Beispiel mit Community-based Parking zum Assistenten bei der Parkplatzsuche. Im Vorbeifahren erkennt das Auto Lücken zwischen parkenden Fahrzeugen.

Die erfassten Informationen werden in eine digitale Straßenkarte übertragen. Leistungsfähige Algorithmen plausibilisieren die Daten und treffen eine Vorhersage zur Parkplatzsituation. Ein cloud-basierter Service, der anhand dieser Daten eine Echtzeit-Parkkarte erstellt, spart dem Autofahrer viel Zeit und Stress, aber auch Geld. Mit Mercedes-Benz erprobt Bosch das Community-based Parking bereits im Raum Stuttgart und weiteren Städten in Europa.

Cloud-basierte Falschfahrerwarnung

Geisterfahrer unterwegs! Jeder kennt diese Warnungen, von denen rund 2 000 jedes Jahr allein in Deutschland im Radio gesendet werden. Oft genug führen diese Falschfahrten zu kritischen Situationen und teilweise zu schweren Unfällen.

Gegenwärtig werden Verkehrsteilnehmer über den Verkehrskanal Traffic Message Channel (TMC) gewarnt. Dabei liegt die Zeitspanne zwischen dem eingehenden Notruf und der Verkehrswarnmeldung im Durchschnitt bei dreieinhalb bis vier Minuten. Dies hat zur Folge, dass die gefährdeten Verkehrsteilnehmer häufig um die entscheidenden Minuten zu spät gewarnt werden.

Die neue cloud-basierte Falschfahrerwarnung von Bosch warnt den Autofahrer und die gefährdeten Verkehrsteilnehmer innerhalb von Sekunden viel schneller und präziser. Um ein Fahren in falscher Richtung zu erkennen, vergleicht der Algorithmus, sobald sich das Fahrzeug einer Autobahnauffahrt nähert, die tatsächliche Bewegung des Fahrzeugs mit der erlaubten Fahrtrichtung. Bei unzulässigen Abweichungen wird der Fahrer auf seinen Fehler aufmerksam gemacht.

Gleichzeitig werden entgegenkommende Autos gewarnt. Basis der Funktion ist die regelmäßige, anonymisierte Meldung der eigenen Position an die Cloud. Je mehr Fahrzeuge vernetzt sind, desto engmaschiger ist das unsichtbare Sicherheitsnetz, und umso vollständiger kann vor Falschfahrern gewarnt werden.

Das Falschfahrer-Warnsystem ist als Smartphone-Version erhältlich. Diese App kann als Bestandteil eines Software-Development Kits (SDK) in bereits bestehende Apps anderer Partneranwendungen oder in Infotainment-Lösungen der Automobilhersteller integriert werden.

(ID:44544676)