embedded world 2015 Blume Elektronik präsentiert SMD-Multilayer-Kerko

Redakteur: Margit Kuther

Blume Elektronik präsentiert SMD-Multilayer-Kerko mit 470 µF in Bauform 1812 als Ersatz für Tantal und Elkos und Power-Inductor-Serie von Chilisin

Firmen zum Thema

Blume Elektronik: Mit der LVS-Serie hat Blume Elektronik eine neue geschirmte Power-Inductor-Serie von Chilisin im Programm
Blume Elektronik: Mit der LVS-Serie hat Blume Elektronik eine neue geschirmte Power-Inductor-Serie von Chilisin im Programm
(Bild: Blume)

Nach zuletzt 330 µF hat der japanische Hersteller Taiyo Yuden nun einen SMD-Multilayer-Keramikkondensator (MLCC) mit einer Kapazität von 470 µF in der Bauform 1812 (4,5 x 3,2 mm) entwickelt. Blume Elektronik (Halle 2, Stand 352) als offizieller Distributor für Taiyo Yuden kann diesen Baustein und das gesamte Programm anbieten.

Ein Meilenstein auf dem Weg zum 1.000 µF-SMD-MLCC

In dem Bauteil werden bei einer maximalen Bauhöhe von 2,7 mm über 1.200 Schichten integriert. Auf dem Weg, 1.000 µF-Keramikkondensatoren als Serienprodukt anzubieten, ist Taiyo Yuden, einem der führenden Hersteller im High-End-Bereich somit ein weiterer Meilenstein gelungen. Ein Vorteil dieser SMD-MLCCs ist, dass sich durch die immer höheren Kapazitäten teilweise Tantal- und Elektrolytkondensatoren ersetzen lassen und aufgrund der kleinen MLCC-Bauform Platz auf der Leiterplatte gespart werden kann.

Bildergalerie

Darüber hinaus zeichnen sie sich durch einen niedrigen ESR-Widerstand aus. Grundsätzlich kommen diese SMD-Multilayer-Keramikkondensatoren in Anwendungen zur Stromglättung sowie zur Sicherstellung eines stabilen Betriebs von Stromversorgungen und Netzteilen zum Einsatz.

Kostengünstige Power-Induktivitäten

Mit der LVS-Serie hat Blume Elektronik eine neue geschirmte Power-Inductor-Serie von Chilisin im Programm, die ihren Einsatz im Netzteilbereich und bei DC/DC-Wandlern findet. Ein großer Vorteil dieser Serie ist die Kostenersparnis, da kein Ferritring als Schirmung genutzt wird, für den ein zusätzlicher Handarbeitsschritt notwendig wäre.

Statt eines Ringkerns wird bei der LVS-Serie eine spezielle Vergussmasse eingesetzt, die Ferritepartikel enthält. Durch den Wegfall des Ferritrings kann die Herstellung der LVS-Serie vollautomatisch durchgeführt werden. Ein zusätzlicher Vorteil ist das bessere EMV-Verhalten (EMI-Emission).

Beim Vergleich einer Induktivität der LVS606020-Serie mit 4,7 µH und Abmessungen von 6,0 x 6,0 x 2,0 mm, mit der SCDS62T-Serie von Chilisin und Abmessungen von 6,2 x 6,2 x 3,0 mm, besticht die LVS-Serie durch einen niedrigeren DCR-Widerstand und einen um ca. 35 % höheren Strom.

Blume Elektronik Distribution GmbH aus Bad Salzdetfurth vertreibt die gesamte Palette von Induktivitäten des Herstellers Chilisin.

(ID:43221275)