Suchen

Wireless-Design

Bluetooth Low Energy beschleunigt IoT-Entwicklungen

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Module in bestehende Geräte integrieren ohne weitere Bluetooth-Qualifizierung

Neben den vorhandenen FCC-, IC-, CE- und MIC-Zulassungen können die Module vollständig als Bluetooth-Endprodukte qualifiziert werden. Damit haben Designer die Möglichkeit, entsprechende Module in bestehende Geräte zu integrieren, ohne dass eine weitere Bluetooth-Qualifizierung notwendig wäre. Die Entwicklung wird so erheblich beschleunigt.

Der nächste Schritt besteht in der Verbesserung der Firmware zur Unterstützung von Version 4.1 sowie in der Entwicklung von IoT-Anwendungen, die die neuen Funktionen einsetzen – dies erfordert eine entsprechende Entwicklungs- und Testzeit.

Der Chiphersteller CSR bietet einen kompletten Satz an Tools für die Softwareentwicklung, Platinengestaltung und Produktionstests für seinen uEnergy-Bluetooth-Chip an, um die Entwicklung voranzutreiben. Dieser Chip sitzt auf einem Referenzmodul mit USB-Programmierschnittstelle und E/A-Schnittstellen zum Anschluss anwendungsspezifischer Sensoren und Aktuatoren.

Die vollständig lizenzierte Softwareentwicklungsumgebung xIDE von CSR enthält Beispielanwendungen für beliebte Bluetooth Smart-Profile und Host-Anwendungen sowohl für iOS- als auch für Android-Smartphones, um das jeweilige Projekt zu vereinfachen.

Das Target-Board wird normalerweise von der Host-USB-Verbindung mit Strom versorgt, kann aber auch mithilfe einer auf der Platine angebrachten Knopfzelle im Standalone-Betrieb laufen, um so Strommessungen bei der echten Anwendung zu ermöglichen.

Bluetooth 4.1 eröffnet völlig neue Möglichkeiten für die Weiterentwicklung des Internets der Dinge. Mit energiesparenden und kostengünstigen Modulen, die flexible, stabile Datenverbindungen schaffen, lassen sich verschiedenste Arten von Geräten ganz leicht erweitern.

So werden eine bessere Konnektivität und eine einfache Verbindung mit Smartphones und Tablets für eine große Bandbreite neuer Anwendungen ermöglicht. Vorqualifizierte Module und Entwicklungskits zur Unterstützung stark integrierter Geräte helfen Entwicklern, entsprechende Funktionen schnell und einfach für bestehende und neue Designs einzuführen.

Hier finden Sie einen weiteren Artikel von Josh Mickolio zum Thema IoT-Sensoren:

* Josh Mickolio arbeitet als Produktmanager für HF-Bausteine bei Digi-Key.

(ID:43342276)