Bluetooth 5.1: Verbesserte Objektortung dank neuer Peilfunktion

| Redakteur: Michael Eckstein

Des Bluetooth Kern: Die neue Core Spezification 5.1 enthält eine neue Peilfunktion, die die Ortungseigenschaften von Bluetooth erheblich verbessern sollen.
Des Bluetooth Kern: Die neue Core Spezification 5.1 enthält eine neue Peilfunktion, die die Ortungseigenschaften von Bluetooth erheblich verbessern sollen. (Bild: Bluetooth SIG)

Mit der neuen 5.1-Version der Bluetooth-Core-Spezifikation halten Funktionen zur Richtungserkennung und zentimetergenauen Positionserfassung Einzug in die beliebte Funktechnik. Damit soll sie sich besser zur genauen Objektortung eignen als bisher.

Eine neue Peilfunktion hat laut Bluetooth Special Interest Group (SIG) das Potenzial, die Leistung von Bluetooth-Ortungsdiensten erheblich zu verbessern. Die Funktion ist Teil der neuen „Core Specifications“-Version 5.1, die BT-SIG als für die Entwicklung des Bluetooth-Funkstandards verantwortliches Konsortium Ende Januar ratifiziert hat. Das neue Feature soll es Geräten ermöglichen, die Richtung zu bestimmen, aus denen ein Bluetooth-Signal kommt. Eine mögliche Anwendung wären Näherungslösungen und Ortungssysteme, die eine Genauigkeit von wenigen Zentimetern erreichen können.

Bluetooth Ortungslösungen lassen sich grob in zwei Kategorien einteilen: Näherungslösungen-Lösungen („Proximity“) und Ortungs- beziehungsweise Positionierungssysteme. Per Bluetooth können bereits heutige Systeme erkennen, ob Geräte in Reichweite sind und wie weit sie entfernt sind. Beispiele dafür sind Tags zum Wiederfinden von Gegenständen oder Geräten und sogenannte „Point-of-Interest“-(POI-)Produkte wie Beacons für das Proximity Marketing. Derartige Näherungslösungen kommen zum Beispiel im Einzelhandel zum Einsatz.

Neue Bluetooth-Peilfunktion ermöglicht Richtungsbestimmung

Die neue Peilfunktion versetzt derartige Bluetooth-Näherungslösungen nun in die Lage, die Richtung eines sich nähernden Geräts oder Gegenstands zu erkennen. So könnte beispielsweise eine Lösung zur Objektsuche einem Benutzer nicht nur mitteilen, wann sich ein Gegenstand in der Nähe befindet, sondern auch in welcher Richtung er sich befindet.

Positionierungssysteme nutzen Bluetooth beispielsweise im industriellen Umfeld, um etwa den Standort von Geräten oder Waren zu bestimmen. Sie verfügen über Echtzeit-Ortungssysteme (Realtime Locating Systems, RTLS), wie sie beispielsweise für die Objektverfolgung verwendet werden, oder auch Indoor-Positionierungssysteme (IPS), wie sie für die Navigation in Innenräumen zum Einsatz kommen. Aktuelle Bluetooth-Positionierungssysteme können den Standort eines Objekts auf einige Meter genau bestimmen. Für so manche Anwendungen ist das zu ungenau. Die neue Peilfunktion verbessert die Ortung auf wenige Zentimeter.

„Bluetooth hat sich als die Technologie der Wahl für Ortungsdienste etabliert“, sagte Fabio Belloni, Chief Customer Officer und Mitbegründer von Quuppa. Diese würden es Unternehmen erlauben, robuste und zuverlässige Lokalisierungs-Lösungen zu entwickeln. „Location Services ist einer der am schnellsten wachsenden Bereiche für die Bluetooth-Technologie“, sagt Mark Powell, Bluetooth SIG Executive Director. Er geht davon aus, dass bis 2022 voraussichtlich über 400 Millionen Produkte pro Jahr abgesetzt werden. Die Bluetooth-Gemeinschaft würde daran arbeiten, diesem Markt mit weiteren Technologieverbesserungen zu unterstützen. Damit wolle man den Marktbedarf noch besser treffen.

Günstige Bluetooth-Ortungssysteme für viele Anwendungsbereich

„Seit der Einführung von Bluetooth Low Energy, kurz BLE, im Jahr 2010 konnten die Entwickler Bluetooth nutzen, um leistungsstarke, kostengünstige Ortungslösungen für viele ganz unterschiedliche Anwendungen zu entwickeln“, sagte Andrew Zignani, Senior Analyst, ABI Research. Dies kämen beispielsweise im Einzelhandel, Gesundheitswesen, in öffentlichen Einrichtungen und Produktionsumgebungen oder auch im Privatbereich zum Einsatz.

„Die neue Peilfunktion kann Bluetooth helfen, besser auf die vielfältigen und sich entwickelnden Bedürfnisse einzugehen, indem sie flexiblere, skalierbarere und zukunftssichere Implementierungen ermöglicht, die das Einführen von Bluetooth für Standortdienste in bestehenden Märkten weiter beschleunigen und gleichzeitig zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten für neue Anwendungen und Anwendungsfälle erschließen.“

Die Peilfunktion ist in der Version 5.1 der Bluetooth Core Spezifikation enthalten, die ab sofort für Entwickler verfügbar ist. Darüber hinaus wurde Launch Studio, das Bluetooth-SIG-Tool zur Qualifizierung neuer Bluetooth-Produkte, aktualisiert, um diese Funktion zu unterstützen. Es steht Entwicklern ab sofort zur Verfügung.

Vorteile der Many-to-Many- Verbindungen via Bluetooth Mesh

Vorteile der Many-to-Many- Verbindungen via Bluetooth Mesh

06.02.19 - Bluetooth Mesh kann rund 32.000 Netzwerkteilnehmer zusammenschließen und ermöglicht Übertragungen auch außerhalb direkter Funkreichweite. Dies erschließt ganz neue Einsatzszenarien. lesen

Erstes batterieloses Bluetooth-Sensor-Tag für IoT-Anwendungen

Erstes batterieloses Bluetooth-Sensor-Tag für IoT-Anwendungen

28.01.19 - Hauchdünne, batterielose Bluetooth-Sensor-Aufkleber sollen typische IoT-Anwendungen wie Güter-Tracking vereinfachen. Diese Lösung hat namhafte Investoren überzeugt: In einer zweiten Finanzierungsrunde hat Entwickler Wiliot rund 30 Mio. Dollar Wagniskapital eingesammelt. lesen

Energy Harvesting: Hauchdünner 2D-Gleichrichter wandelt Funkwellen in Strom

Energy Harvesting: Hauchdünner 2D-Gleichrichter wandelt Funkwellen in Strom

11.02.19 - Mini-Atomkraftwerk nicht nur fürs IoT: Neuartige „Rectennas“ produzieren elektrische Energie aus allgegenwärtigen elektromagnetischen HF-Funkwellen. Kernelement ist ein nur drei Atomlagen dünner Schottky-Gleichrichter. Die Energy Harvester könnten Batterien in vielen Low-Power-Anwendungen obsolet machen. Und großflächig eingesetzt sogar als Ladestation dienen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45738793 / HF und Wireless)