Suchen

Bleibt daheim: Gratisangebote nicht nur für Techniker

| Autor: Margit Kuther

Bleiben Sie zu Hause. Corona ist noch nicht gebannt. Gegen Langeweile helfen verschiedenste Gratisangebote, etwa Webinare oder ein virtueller Spaziergang durch`s CERN. Viel Spaß.

Firmen zum Thema

Daheim bleiben: Gratisangebote helfen, die Zeit zu vertreiben.
Daheim bleiben: Gratisangebote helfen, die Zeit zu vertreiben.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Am 29. April wurden 157.641 labordiagnostisch bestätigte COVID-19-Fälle an das Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt. Darunter 6115 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen. Die Lage bleibt also ernst, doch Sie können das Beste aus dieser Situation machen.

Hasso-Plattner-Institut: Daheim lernen – und sich mit anderen austauschen

Technikenthusiasten empfehlen wir die Seite OpenHPI, der Internet-Bildungsplattform des Hasso-Plattner-Instituts. Hier finden sich verschiedenste didaktisch aufbereitete multimediale Onlinekurse – kostenfrei. Das Besondere der Kurse: gerade in Zeiten von Coron: Wer nicht gerne alleine lernt, kann via Social Media den Austausch mit den anderen Kursteilnehmern suchen.

Aktuell läuft etwa der Kurs „Praktische Einführung in Deep Learning für Computer Vision“. Am 13. Mai startet „Tatort Internet - Angriffsvektoren und Schutzmaßnahmen“ und am 3. Juni beginnt der Kurs „Let's Git – Versionsverwaltung und Open Source“.

Details zum Kurs Let`s Git

Git lässt sich einerseits nutzen, um verschiedene Versionen von Dateien, wie Texte, Bilder oder Code zu verwalten. Andererseits ist es essentiell für jeden Entwickler/in, die/der in Open-Source-Projekten mit anderen zusammenarbeiten möchte. Github ist mit rund 40 Mio. Mitgliedern eine der größten Git-Plattformen. Linux, Mozilla oder Gimp sind nur drei bekannte Beispiele für Open-Source-Projekte, die ohne die Zusammenarbeit von Leuten aus aller Welt nicht zu dem geworden wären, was sie heute sind.

In den ersten beiden Kurswochen werden die Grundlagen von Git vermittelt. In Woche 3 werden diese in einer Praxisübung vertieft, in der die Teilnehmer beim Bauen einer Webseite lernen, wie man in Open-Source-Projekten zusammenarbeitet und durch das Abarbeiten von Issues ein Projekt voranbringt – und das komplett ohne Programmierkenntnisse! In Woche 4 wirdOpenHMI Teilnehmern noch zu ihrem ersten Beitrag in einem Open Source Projekt verhelfen, sodass diese nach dem Kurs direkt weitermachen können. Mit diesem Wissen ausgerüstet können die Teilnehmer eine Abschlussklausur in Woche 4 ablegen.

Gratis programmieren lernen mit Raspberry Pi

Von Raspberry Pi, dem beliebtesten Singleboard-Computer weltweit, wurden seit Februar 2012 fast 30 Millionen Exemplare weltweit verkauft. Vielleicht liegt ein Raspberry Pi auch in einer Ihrer Schubladen? Dann holen Sie ihn hervor, denn jetzt ist die Gelegenheit, mit Raspberry Pi gratis programmieren zu lernen“.

Der Beitrag informiert umfassend über verschiedenste Angebote zur Programmierung, die Sie kostenfrei online abrufen können. Dazu zählen etwa die Reihe „The MagPi“, das offizielle Raspberry-Pi-Kundenmagazin der Raspberry Pi Foundation, Linux-Nachschlagewerke, die Videoreihe „Linux für alle“, „Learn to Code with C“, „C von A bis Z“, Phyton, etc. Tipp: Sie haben Kinder? Auf Raspberry Pi läuft auch die visuelle Programmiersprache Scratch. Sie ermöglicht es auch Kindern, in die Welt der Programmierung einzusteigen.

Die ELEKTRONIKPRAXIS informiert Sie auch im Homeoffice topaktuell

Sie vermissen im Homeoffice die technischen Inputs, die Sie üblicherweise im Gespräch mit den Kollegen erhalten? Dann werfen Sie doch einen Blick auf die Startseite der ELEKTRONIKPRAXIS. Die Redaktion informiert Sie in gewohnt fundierter Manier topaktuell über das Neueste aus den verschiedensten Branchentechnologien und Märkte, etwa der Hard- und Softwareentwicklung und der Elektronikfertigung. Aktuell ein wichtiges Thema ist die . Hierüber finden Sie etwa Beiträge über die Einflüsse von Corona auf die Industrie und Tipps zum Homeoffice.

Jetzt hätten Sie Zeit, ausgiebig im ELEKTRONIKPRAXIS-Magazin zu schmökern, doch es liegt im Büro? Kein Problem. Sie können alle Ausgaben der ELEKTRONIKPRAXIS als E-Paper oder als PDF lesen. Die digitalen Ausgaben sind kostenlos, erfordern lediglich eine einmalige Registrierung. Sie finden das „Heftarchiv“ auf der Startseite der ELEKTRONIKPRAXIS in der obersten Zeile links oder über diesen Direktlink. Wer intensiv in ein bestimmtes Thema wie 5G, Batterielaufzeit oder HF-Designs einsteigen möchte, findet auf der EP-Startseite unter „Services“ etliche Whitepaper (Registrierung erforderlich).

Homematic IP: Per Webinar zum Smarthome-Experten

Sie wollten schon immer Ihr Zuhause in ein Smarthome umgestalten, doch bisher fehlte Ihnen die Zeit? Dann nutzen Sie die Gunst der Stunde, und werden Sie Experte in Sachen Smarthome: Denn eQ-3, einer der Technologieführer im Smarthome-Markt – insbesondere bei Home-Control-Lösungen, bietet Online-Schulungsangebote zu Homematic IP für Endkunden und das Fachhandwerk an.

Die Webinare zu Homematic IP im Überblick

Das Gundlagen-Webinar, zeigt, wodurch sich Homematic IP auszeichnet, und wie einfach es genutzt werden kann. Das Webinar behandelt insbesondere die Inbetriebnahme des Homematic-IP-Access-Points, das Einrichten und Anlernen von Funkkomponenten sowie die Steuerung per App. Das Grundlagenwebinar findet statt am:

  • 4. Mai, 14 bis 15.30 Uhr
  • 6. Mai, 14 bis 15.30 Uhr
  • 11. Mai, 14 bis 15.30 Uhr
  • 13. Mai, 14 bis 15.30 Uhr

Das Erweiterungswebinar vom 16. April 2020 von 14 – 15.30 Uhr vertiefte die bereits erworbenen Kenntnisse rund um Heizen & Energie. Themen sind Produktvorstellungen, Konfiguration und Erläuterung der App-Funktionen. Im Fokus stehen der Radiatorbetrieb, elektrische Heizungen und Fußbodenheizungen und das Einsparen von Heizkosten.

Da der Winter sich in vielen Gegenden Deutschlands verabschiedet hat und die Temperaturen vielfach über 20 °C klettern, ist jetzt nicht mehr die Heizung, sondern Sonnenschutz gefordet. eQ-3 widmet daher die folgenden Homematic IP Erweiterungswebinare dem Thema „Smarte Beschattung für mehr Komfort & Sicherheit“.

  • 30. April, 13.00 bis 14:30 Uhr
  • 7. Mai, 13.00 bis 14:30 Uhr
  • 14.Mai, 13.00 bis 14:30 Uhr

Das Homematic IP CCU3/Wired-Webinar widmet sich den Möglichkeiten der Smarthome-Zentrale CCU3 und der Kombination aus Funk und Bus im Smarthome. Das Webinar richtet sich an Elektrofachkräfte und Smarthome-Profis. Das Webinar findet statt am:

  • 5. Mai, 14 bis 17:00 Uhr
  • 12. Mai, 14 bis 17:00 Uhr

Vorteil für Fachhandwerker: Durch eine Teilnahme am Grundlagen- oder am CCU3/Wired-Webinar erfolgt eine PRE-Autorisierung im Rahmen des Homematic-IP-Partnerprogramms. Das heißt: Nach der Teilnahme erhalten die Fachhandwerker im Bedarfsfall unter anderem die notwendige Unterstützung durch den regionalen PRO-Vertrieb sowie den telefonischen PRO-Support. Für eine vollständige Autorisierung ist, sobald sie wieder stattfinden, die Teilnahme an einem der regionalen Workshops erforderlich, die für gewöhnlich regelmäßig in den zahlreichen bundesweiten Sonepar-Niederlassungen durchgeführt werden.

Interessenten können sich über die Homematic-Website für die Webinare anmelden. eQ-3 setzt u.U. die kostenfreie Webinarreihe fort. Folgetermine werden ebenfalls auf dieser Seite bekannt gegeben.

EyeVision-Webinar: Gratis Messtechnik und Farberkennung lernen

Kameralösungen halten vermehrt Einzug in die Industrie, und so wächst die Anzahl der Visionsysteme in Embedded-Anwendungen stetig. Wer in die Welt der Bildverarbeitungssysteme einsteigen möchte, kann dies mit den Webinaren von Eye Vision Technology (EVT). Die EyeVision-Software unterstützt Bildverarbeitungshardware, basierend auf der MIPI-Kameratechnik. Die Experten von EVT zeigen Interessenten, wie einfach sich Messtechnik und Farberkennung mit EyeVision umsetzen lässt. Mit EyeVision können Anwender beispielsweise schnell Farbe prüfen. Dazu zählen Farbreihenfolge, Farbgüte bei Kabeln oder Lackinspektion im Karosseriebau oder die Farbkontrolle von Anbauteilen im Automobilbau.

Ausführliche Beispiele bringen Nutzern den Umgang mit der intuitiven Benutzeroberfläche näher, so das diese bereits nach wenigen Stunden selbst Prüfprogramme erstellen können.

Übrigens, auch Raspberry Pi verfügt über eine MIPI-Kameraschnittstelle und Raspberry Pi 4B eignet sich dank seiner hohen Performance bestens für Bildverarbeitung, wie der Beitrag „Industrielle Bildbearbeitung mit Raspberry Pi 4“ verrät.

Webinarübersicht von EVT

Die deutschsprachigen EVT-Webinare der Reihe „Stay at home“ sind kostenfrei:

Donnerstag, 30. April, 10:00 – 12:00 Uhr: Thermografie-Bildverarbeitungsbefehle der EyeVision-Thermosoftware

Bei Interesse schicken Sie eine E-Mail an EVT. Sie erhalten dann die Zugangsdaten und den Link zur Demoversion EyeVision.

Stay home: eLearing-Plattformen, Lerntools und sicheres Surfen

Corona fördert und erfordert digitale Bildung. Doch nicht jeder ist ein Homeschooling-Profi. Unterstützung bietet Lernenden und Lehrenden das Conrad Education Team mit Bildungsimpulsen für daheim.

Lange wurde digitales Lernen und Lehren vernachlässigt – plötzlich ist es ein Muss. Gerade in Coronazeiten, in denen das kurze Gespräch auf dem Gang oder der persönliche Austausch in der Pause wegfällt, möchte Conrad Eltern, Lehrer/innen und allen Interessenten mit seinen Infoportalen helfen, die Krise bestmöglich zu meistern und Impulse für die Zeit danach geben. Weitere Details finden Sie über folgenden Link.

1200 Museen von der Couch aus besuchen

Nach all den zahlreichen Gratisangeboten rund um Technik wollen Sie mal abschalten, doch wegen Corona das Haus nicht verlassen? Warum nicht ein Museum von der Couch aus besuchen? „Google Arts & Culture“ liefern. Dort finden sich über 2500 virtuelle Touren durch 1200 Museen und Galerien. Besucher können so von der Couch aus – nach dem Prinzip von Google Street View – durch Kulturhallen spazieren und weltberühmte Kunstwerke betrachten. Wandern Sie doch durch das MoMA in New York, das Pergamonmuseum in Berlin oder spazieren Sie durch die unterirdischen Räumlichkeiten des CERN.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46489440)