Digitale Signalprozessoren

Blackfin-DSPs von Analog Devices beschleunigen die Bildverarbeitung

| Redakteur: Holger Heller

Neue Blackfin-Prozessoren mit 1 GHz Core-Performance und einem Hardware-Beschleuniger für die Bildverarbeitung verbessern Analysefunktionen in Embedded-Bildverarbeitungsanwendungen.

Mit einer neuen Serie von 1-GHz-Dual-Core-Blackfin-Prozessoren, dem ADSP-BF608 und ADSP-BF609, will Analog Devices Bildverarbeitungsapplikationen optimieren. Dazu wurde ein Beschleuniger für die Videoanalyse in die DSPs integriert. Dieser Pipelined Vision Processor (PVP) besteht aus konfigurierbaren Verarbeitungsblöcken, mit denen sich bis zu fünf parallel laufende Image-Algorithmen beschleunigen lassen.

Die Prozessoren eignen sich für Anwendungen wie etwa Fahrerassistenzsysteme im Auto (Advanced Driver Assistance Systems – ADAS), industrielle Bildverarbeitungssysteme sowie Sicherheits- und Überwachungssysteme.

Die ohne PVP angebotenen Prozessoren ADSP-BF606 und ADSP-BF607 bieten Flexibilität für universelle digitale Signalverarbeitungs-Anwendungen wie für die drahtlose Kommunikation, industrielle Prozesssteuerungen und Überwachung/Schutz des Stromnetzes.

Dual-Core-Prozessoren und großer On-Chip-Speicher

Die vier neuen Prozessoren sind alle mit je zwei 500-MHz-Cores ausgestattet, besitzen den größten On-Chip-Speicher innerhalb Blackfin-Familie und sind für den stromsparenden Betrieb optimiert. Weitere Merkmale, die mit Blick auf die Energieeffizienz optimiert wurden, sind eine Switched-Fabric-Datenübertragungs-Infrastruktur, zahlreiche Schnittstellen und Sicherheitsfunktionen.

Die geringe Leistungsaufnahme bringe laut Peter Voss, Marketing Manager ADAS bei Analog Devices, verschiedene Vorteile mit sich, wie etwa die Eignung für hohe Umgebungstemperaturen, kleinere Baugrößen und niedrigere Systemkosten. Die typische Leistungsaufnahme des ADSP-BF609 beträgt 400 mW.

„Die Fähigkeit des PVP, mehr als 25 Milliarden mathematische Operationen in der Sekunde auszuführen, ergibt zusammen mit den zwei Blackfin-Cores die Grundlage für einen sehr leistungsstarken und flexiblen Prozessor“, so Voss, „wir möchten mit den neuen Blackfin-Prozessoren hochleistungsfähige Analysefunktionen zu einem attraktiven Preis und mit sehr geringer Leistungsaufnahme bieten, um die Voraussetzungen für einen umfangreicheren Einsatz von Embedded-Vision-Systemen zu schaffen.“

Tool-Support für Blackfin-Prozessoren

Unterstützt werden die Prozessoren der Reihe Blackfin ADSP-BF60x durch das CrossCore Embedded Studio, ein Softwareentwicklungs-Toolpaket für alle Prozessorfamilien von Analog Devices. Die auf Eclipse basierende, visuelle und intuitive IDE unterstützt proprietäre und Open-Source-Tools wie die C/C++-Compiler von Analog Devices, Micrium µC/OS-III, uC Linux und GCC.

Analog Devices hat mit Micrium zusammengearbeitet, um das Echtzeit-Betriebssystem µC/OS-III, die USB-Treiber und das Dateisystem des Unternehmens in CrossCore Embedded Studio zu integrieren.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Hallo Kollegen, eine Mögliche Alternative zum Blackfin: Texas Instruments C6678 DSP hat 8 Kerne...  lesen
posted am 30.03.2012 um 08:13 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 32739380 / Mikrocontroller & Prozessoren)