HF-Verstärker

Bis zu 50 Prozent Platzersparnis

11.08.2008 | Redakteur: Jan Vollmuth

Die neue Verstärkerserie VMMK-2x03 von Avago Technologies im Miniatur-0402-Gehäuse ohne Wire Bonds hat laut Hersteller fast keine Signalverluste und minimale Störeffekte. Die geringere

Die neue Verstärkerserie VMMK-2x03 von Avago Technologies im Miniatur-0402-Gehäuse ohne Wire Bonds hat laut Hersteller fast keine Signalverluste und minimale Störeffekte. Die geringere Größe und das voll angepasste SMT-Design wurde für Frequenzen von 500 MHz bis 12 GHz optimiert.

Der VMMK-2x03 profitiert von der Avago-eigenen CSP-Technologie (WaferCap Chip Scale Packaging). Mit 1 mm x 0,5 mm x 0,25 mm beansprucht der VMMK-2x03 nur 5% des Volumens und 10% Platinenfläche im Vergleich zu einem üblichen SOT-343 Gehäuse. In speziellen Fällen kann der Verstärker bis zu 50% Platinenplatz einsparen.

Der VMMK-2x03 führt alle I/0s mittels Durchgangskontakten auf die Rückseite des Bauteilwafers. Das ist eine signifikante Verbesserung gegenüber üblichen Kunststoffgehäusen, in denen die Bond-Verdrahtung merkliche Störeffekte verursacht, die die Arbeitsfrequenz limitieren.

Die Miniaturserie des VMMK-2x03 bietet eine hohe Verstärkung, hohen IP3, niedrigen NF, einen integrierten 50-?-Eingang sowie ein Ausgangsanpassungs-Netzwerk. Mit Frequenzen zwischen 500 MHz und 12 GHz können die neuen Verstärker an vielen Stellen einer Funkarchitektur eingesetzt werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 265928 / Industrial Networking)