Wireless USB

Bis 30 m drahtlos und transparent übertragen

05.03.2007 | Autor / Redakteur: Robert Eisses* / Jan Vollmuth

Klein wie eine Zigarettenschachtel: WiRanger ist der weltweit erste kabellose USB-Hub in Serienproduktion
Klein wie eine Zigarettenschachtel: WiRanger ist der weltweit erste kabellose USB-Hub in Serienproduktion

Mit WiRanger bietet Icron Technologies ein universelles System, bestehend aus Sender- und Empfängerbox, das transparente USB-Funkverbindungen bis 30 m ermöglicht. Es unterstützt sowohl USB 1.1 (Low-Speed, Full-Speed) als auch USB 2.0 (high speed).

Seit seiner Einführung Mitte der 90er-Jahre erlebt der USB (Universal Serial Bus) einen enormen Siegeszug. Seither wurden mehrere Mrd. USB-Anschlüsse als Standardverbindung zur PC-Periphie ausgeliefert. Über diesen Anschluss lassen sich so unterschiedliche Geräte wie Mäuse, Tastaturen, Web-Cams, Drucker, Scanner, MP3-Spieler und sogar Digitalkameras oder Mobiltelefone bedienen.

Neben diesen „Consumer-Applikationen“ wurde der USB aber auch zunehmend in industriellen Anwendungen eingesetzt. Er ersetzt hier die klassischen seriellen Verbindungen wie RS232, 485, 422 – nicht zuletzt dank seiner Robustheit und dem beliebten Plug & Play.

Doch in der Industrie gibt es zusätzliche Bedürfnisse und Wünsche: Insbesondere die USB-Entfernungslimitierung bis ca. 5 m Kabeldistanz stellt viele Industrieapplikationen vor größere Probleme.

Das kanadische Unternehmen Icron Technologies bietet seit einigen Jahren eigene, patentierte USB-Verlängerungslösungen (USB Extension), die entweder kabelgebunden über CAT5-Leitungen arbeiten oder als funkbasierende Short-Distance-USB-Verbindungen. Ganz große Entfernungen bis zu mehreren Kilometern können via LWL überbrückt werden.

Die Technologie arbeitet völlig transparent. Daher kommen alle Extender ohne Softwaretreiber aus. Dabei bleiben das klassische Plug & Play und die automatische Teilnehmererkennung im Betriebssystem erhalten. Gerade diesem Umstand ist zu verdanken, dass diese Extender-Technik so begehrt ist.

Die eingebaute USB-Konformität ist entscheidend

Wie mit jedem Standard steht und fällt der Erfolg einer Lösung mit Konformität und Kompatibilität. Bei USB muss heute z.B. gleichzeitig der USB-1.1- und -2.0-Standard erfüllt und unterstützt werden. Weitere, damit verbundene Bedingungen sind:

  • Plug & Play-Funktion: Sobald ein Benutzer einen USB-Teilnehmer an den PC ansteckt, muss dieser ohne jeglichen zusätzlichen Set-up, Konfiguration oder Bedienereingriff erkannt und eingebunden werden.
  • Rückwärtskompatibilität: Ein USB-konformer Teilnehmer sollte mit allen PCs, MACs, UNIX oder LINUX-basierten Systemen funktionieren, egal ob alt oder neu.
  • Übertragungsgeschwindigkeit: mit 480 MBit/s ist der USB 2.0 einer der schnellsten Peripheriebusse. Obwohl viele Teilnehmer diesen maximalen Durchsatz nicht benötigen, sollten sie doch kompatibel sein.

ExtremeUSB – USB-Verlängerung und Wireless USB

Icrons ExtremeUSB-basierende Lösungen werden seit Jahren bereits in tausenden Anwendungen eingesetzt, die USB 1.1 oder USB 2.0 über die besagten 5 m hinaus verlängern. Seien es bis zu mehr als 100 m über UTP/STP-CAT5-Kabel oder bis zu 2 km über Multimode/Single-Mode fiberoptische Leitungen. Produktbeispiele von Icron sind das Box-Produkt USB2.0 Ranger Typ 140 (Vertrieb: HY-LINE) oder die einfacheren Huckepack-Boards CORE TP/DL, die in Kundenapplikationen integriert werden können.

Die fiberoptische Lösung M5-1001 des Herstellers OPTICIS (Vertrieb: HY-LINE) wiederum überträgt als kompletter KVM-Extender neben USB und RS232 auch Video (DVI bis SXGA/24 Bit Auflösung) über nur zwei Single-Mode-Fiberadern bis zu 2 km. Diese Lösung ist auch Kupferkabel-basiert bis zu ca. 40 m als Multimedia-Extender (inkl. Audio) vom Long-Distance-Spezialisten Inova Semiconductors aus München als Demokit inkl. Schaltpläne und Layoutfiles erhältlich (Vertrieb: HY-LINE).

ExtremeUSB kombiniert mit Digital Display Link

Beide letztgenannten Lösungen basieren auf Icrons ExtremeUSB CORE TP/DL-Modulen, kombiniert mit Inova Semiconductors GigaSTaR Digital Display Link (DDL) als Physical-Layer-Chips. Zahlreiche Hersteller von industriellen Automatisierungslösungen, im Netzwerk-Managment oder in der Medizintechnik bedienen sich schon seit einiger Zeit dieser Technologie und bauen damit so genannte Remote Terminals oder KVM-Extender auf.

Viele Anwender und Systemhersteller, insbesondere aus der Consumer-Welt, wollen heute die USB-Verbindungsleitung völlig einsparen bzw. durch eine Funklösung ersetzen, da eine Kabelverlegung meist nicht gewünscht oder möglich ist.

Bislang war es jedoch nicht möglich, eine kostengünstige Wireless-Lösung anzubieten, die USB 2.0 mit ausreichender Bandbreite überträgt.

Die neue ExtremeUSB-Wireless-Lösung von Icron wurde speziell auf die Anforderungen der transparenten und treiberlosen USB-2.0-Übertragung getrimmt. Die Technik organisiert und verwaltet die kritischen Verzögerungszeiten, Time-Out-Delays und Round-Trip-Delays derart, dass trotz eventueller Bitfehler oder Kommunikationseinschränkungen oder -probleme ein sicherer und störungsfreier Betrieb möglich ist.

WiRanger – der weltweit erste kabellose USB-Hub

Die neue Wireless-USB-Lösung WiRanger von Icron ist ein schlüsselfertiges, universelles System, bestehend aus Sender- und Empfängerbox (Vertrieb: HY-LINE). Es ist die erste weltweit transparente USB-2.0-Funklösung, die als ausgereiftes Serienprodukt verfügbar ist. WiRanger überbrückt ca. 30 m bei 54 MBit/s (IEEE802.11g) verschlüsselt und bedient USB 1.1 (Low-Speed, Full-Speed) und USB 2.0 (high speed) gleichermassen.

Bei USB 2.0 werden derzeit keine 480 MBit/s erzielt, allerdings steht ca. die Hälfte der 54-MBit/s-Bandbreite zur reinen USB-Datenübertragung zur Verfügung. Damit können USB-2.0-Teilnehmer zumindest schneller als mit USB 1.1 (max. 12 MBit/s) bedient werden. Der WiRanger läuft mit jedem Betriebssystem, das USB unterstützt. Ferner besitzt die Empfängerbox vier USB-Anschlüsse.

Zielapplikationen sind abgesetzte Drucker, Scanner, Webcams, Festplatten oder Dockingstationen für Camcorder, für digitale Fotoapparate oder MP3-Spieler.

WiRanger ist ein erstes Produkt, dem weitere folgen werden: Icron arbeitet bereits an einer Multi-USB-Hub-Architektur, die alle USB-Knoten von einem Host aus kontrolliert.

*Robert Eisses ist President & CEO bei der Icron Technologies Corporation in Kanada.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 201391 / HF und Wireless)