Netzgeräte

Bis 100 Watt in schmaler Bauform

| Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: Siemens)

Mit der 4. Generation der Netzgerätefamilie Logo!Power erweitert Siemens sein Angebot um zwei weitere Netzgeräte und um zusätzliche Funktionalitäten und Einsatzmöglichkeiten.

Die kompakten Geräte sind um 18 mm schmaler und lassen sich flexibel montieren, z.B. auf der Hutschiene in Installationsverteilern oder über Direktmontage an der Wand oder Decke. Zudem können die Geräte ohne Abstand zu anderen Geräten aneinandergereiht werden, etwa an Logikmodulen Logo! zu deren Versorgung. Mit einem Wirkungsgrad von bis zu 90% im gesamten Lastbereich und einer Verlustleistung von weniger als 0,3 W im Leerlauf sind die Netzgeräte besonders energieeffizient.

Neuen Komfort bei der Inbetriebnahme und beim Service bietet der integrierte Strommonitor. Über einen Messpunkt wird der aktuelle Ausgangsstrom als Spannungswert ausgegeben. Die einfache Messung über ein Voltmeter erspart dem Anwender das Auftrennen der Leitung der sonst üblichen Strommessung und die Anlage wird unterbrechungsfrei weiter mit Gleichspannung versorgt. Anwender profitieren zudem von einem nach unten erweiterten Betriebstemperaturbereich von 25 bis 70 °C und der weltweiten Einsetzbarkeit dank zahlreicher Zertifizierungen.

Die neue Logo!Power-Reihe ist mit Gehäusebreiten von 18 bis 72 mm der kompakte Nachfolger der vorherigen 3. Generation. Die neuen Varianten mit 24 V/0,6 A und 12 V/0,9 A erweitern das Portfolio für sehr kleine Leistungen und sind nur eine 18-mm-Teileinheit breit. Die insgesamt elf Geräte mit fünf, zwölf, 15 und 24 V geregelter und einstellbarer Ausgangsspannung liefern Leistungen bis zu 100 W. Durch den Weitbereichseingang lassen sich die Netzgeräte ohne Umschaltung an allen 1-phasigen Versorgungsnetzen mit 110 bis 240 VAC Nennspannung und sogar an Gleichspannungsnetzen mit 110 bis 300 VDC betreiben. Für kapazitive Lasten beim Hochlauf der Stromversorgung gibt es eine Leistungsreserve von 150% und das Konstantstrom-Verhalten ermöglicht Überlast während des Betriebs. Ein Diagnose-LED-Signal „DC O.K.“ gibt den Status des Netzgerätes an. Zu den Einsatzgebieten der Logo!Power gehören in der Industrieautomatisierung einfache Verpackungsmaschinen, Müllpressen, Transportbänder, Sortieranlagen, Zuführeinrichtungen und Sterilisatoren. Bei der Gebäudetechnik lassen sich die Netzgeräte bei Lichtsteuerungen wie Panik-, Zentral- und Zufallsschaltungen, Erweiterungen von Heizungssteuerungen sowie Tür-/Torsteuerungen und Zugangseinschränkungen einsetzen. Darüber hinaus finden sich Logo!Power Geräte auch in Pumpstationen, Sonderfahrzeugen, Saunen, Schwimmbädern und Fütterungsautomaten der Tierzucht.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44643459 / Stromversorgungen)