Automobilelektronik Bildprozessoren von GEO sorgen für mehr Weitwinkel-Kameras und Head-Up Displays

Redakteur: Holger Heller

Mit seinem Fokus auf Halbleiter- und Softwarelösungen für Kamera- und Video-Anwendungen, baut GEO Semiconductor sein Angebot an programmierbaren, geometrischen Bildverarbeitungsprozessoren weiter aus.

Firmen zum Thema

Bild 8b: HUD-Marktanteile der Tier-1-Zulieferer (2012)
Bild 8b: HUD-Marktanteile der Tier-1-Zulieferer (2012)
(Techno Systems Research)

Die Bildprozessoren der GW3xxx-Reihe sind vornehmlich für Automotive-Kamera- und Head-Up-Display-(HUD-)Anwendungen bestimmt. Sie basieren auf GEOs patentiertem Geometric Processing Core eWARP und einer Tensilica-CPU mit parallelen Schnittstellen. Die programmierbare Processing Engine ist zur HUD-Auflösungen ausgelegt, ohne externes DRAM zu benötigen. Damit sinken die Systemkosten und die Leistungsaufnahme.

Immer mehr Fahrzeuge werden mit Front- und Rückfahrkameras ausgestattet, um die Sicherheit und den Fahrkomfort zu erhöhen. Auch die Erfassung toter Winkel und eine simulierte Rundum-Ansicht (Bird's View) mittels Einbeziehung mehrerer verteilter Kameras ist heute möglich. Klicken Sie sich durch unsere Bilderstrecke, um die Möglichkeiten heutiger Kameratechnik im Fahrzeug und das Angebot von GEO Semiconductor kennenzulernen.

(ID:42665208)