Gedruckte Elektronik und Software Bettauflage mit organischen Sensoren erkennt Druckgeschwüre

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die gedruckten organischen Sensoren in der Bettauflage erkennen in Echtzeit dank einer Software, wenn Patienten auf ihrer Matratze umgelagert werden müssen. Gefährliche Druckgeschwüre lassen sich vermeiden.

Firmen zum Thema

Mit gedruckten organischen Sensoren in einer Bettauflage ist es mögilch, gefährliche Druckgeschwüre vorzubeugen.
Mit gedruckten organischen Sensoren in einer Bettauflage ist es mögilch, gefährliche Druckgeschwüre vorzubeugen.
(Bild: Innovation Lab)

Bei bettlägrigen Patienten gibt es ein großes Problem: gefährliche Druckgeschwüre. Das soll sich dank einer Kombination aus gedruckten Sensoren zusammen mit einer Software zur Überwachung der Gesundheit in Echtzeit ändern. Diese in Fachkreisen als Dekubitalgeschwüre bezeichneten lebensbedrohlichen Druckgeschwüre sollen sich mit einem speziellen Matratzenbezug um bis zu 88% senken lassen.

Gedruckte Sensoren und eine entsprechende Software bilden eine kostengünstige Plattform für Bettauflagen. Damit lässt sich personalisiert eine Risikobewertung von Druckgeschwüren in Echtzeit durchführen. Krankenpfleger und medizinische Angestellte werden informiert, wenn Patienten auf ihrer Matratze umgelagert werden müssen.

Gedruckte organische Sensoren und Auswertesoftware

Zum Einsatz kommen im Rolle-zu-Rolle-Verfahren gefertigte organische Sensoren des Herstellers InnovationLab. „Wir haben einen Bedarf im Markt erkannt, den wir als Entwickler und Hersteller der Rolle-zu-Rolle gedruckten organischen Sensoren adressieren können“, berichtet Dr. Christoph Kaiser, Leiter der Abteilung Tech-2-Market bei InnovationLab. Ergänzt wird die Hardware durch die Software von Bitquadrat. Zulieferer von Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen – ebenso wie Matratzenhersteller und Systemintegratoren – können eine neue Generation von cleveren Einweg-Bettauflagen entwickeln.

Der Demonstrator der Bettauflage besteht aus einer Reihe von mehreren hundert flexiblen gedruckten Drucksensoren von InnovationLab, die kombiniert werden mit der Überwachungssoftware for Bitquadrat. Die Software nutzt maschinelles Lernen und Echtzeit-Datenverarbeitung. Die Bettauflage bewertet das Risiko von Druckgeschwüren, indem sie Druckstärke und -dauer an jedem Kontaktpunkt überwacht. Das ist ein Vorteil gegenüber herkömmlichen Matratzen mit Bewegungssensoren. Sie erkennen nur, wenn sich ein Patient bewegt und seine Position verändert.

(ID:47078130)