Beleuchtungs-Controller überwacht nicht nur die LED-Temperatur

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Mit dem einkanaligen Beleuchtungs-Controller lässt sich nicht nur manuell bedienen, sondern auch über einen Webserver.

Firmen zum Thema

Der digitale Beleuchtungs-Controller Vicolux DLC3005 von Vision & Control ist ein Ein­Kanal-Controller.
Der digitale Beleuchtungs-Controller Vicolux DLC3005 von Vision & Control ist ein Ein­Kanal-Controller.
(Bild: Vision & Control)

Der digitale Beleuchtungs-Controller Vicolux DLC3005 von Vision & Control ist ein Ein­Kanal-Controller, der mit zusätzlichen Controllern zu einem Mehrkanalcontroller kombiniert werden kann. Besonderes Augenmerk haben die Entwickler auf das Bedienkonzept gelegt, das dem Anwender den komplexen Funktionsumfang des Beleuchtungs-Controllers schnell zugängig machen soll. Neben der manuellen Bedienung hat man die Möglichkeit, das Gerät auch aus der Ferne zu betrieben, einzustellen und zu überwachen. Über einen Webserver lassen sich verschiedene Beleuchtungen zentral von einem Rechner aus verwalten.

Für spezielle Operationen gibt zudem ein Expertenmenü den Zutritt zum Inneren des Systems frei. Einstellen lassen sich eine Vielzahl von Parametern, darunter die maximale Betriebstemperatur, der maximale Strom im Dauer- und im Blitzbetrieb sowie das Puls-Pausen-Verhältnis. Zudem stellen die Controller die Richtwerte für Betriebsprofile zur Verfügung, wie für den maximalen Strom bei einer Umgebungstemperatur von 25 °C und freier Konvektion.

Zudem ist es möglich, die Helligkeit auf eine LED­Charge zu referenzieren und damit reproduzierbare Lichtverhältnisse zu gewährleisten. Die Bedienung kann entweder direkt am Gerät durch einen Drehschalter oder per Fernbedienung über ein Webinterface vorgenommen werden. Neben Dauerlicht steuert der Controller auch Blitz-Belichtungen, wobei sich die Blitzzeiten von 20 µs bis 10 ms einstellen lassen. Auch zur Ansteuerung von LED-Beleuchtungen anderer Hersteller lässt sich das Gerät einsetzen.

(ID:45480883)