LED-Serie Beim Dimmen ändert sich die Farbtemperatur von 3000 auf 2000 K

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Bei der LED-Serie SmartArray ändert sich beim Dimmen die Farbtemperatur und das Licht wird wärmer.

Firmen zum Thema

Bei der SmartArray „Dim2Warm Q3+1“ befindet sich eine zusätzliche LED mit 2000 Kelvin auf dem LED Modul.
Bei der SmartArray „Dim2Warm Q3+1“ befindet sich eine zusätzliche LED mit 2000 Kelvin auf dem LED Modul.
(Bild: Lumitronix)

Die SmartArray-Serie von Lumitronix ist in verschiedenen Varianten und Bauformen erhältlich und ist eine Plug-and-play-Alternative für Lampen, COB-Module oder andere lichtstromstarke Lichtquellen. Bestückt sind die Dim2Warm-LED-Module mit LEDs von Nichia. Das Besondere an den LED-Modulen ist die Kombination von LEDs aus verschiedenen Farbtemperaturen. Durch eine intelligente Schaltung verändert sich die resultierende Farbtemperatur des Moduls in Abhängigkeit des Betriebsstromes. Somit wird ein glühlampenähnliches Farbtemperaturverhalten beim Dimmen erreicht. Ein zusätzliches Steuergerät entfällt.

Bei der Variante „SmartArray Dim2Warm Q3+1“ befindet sich eine zusätzliche LED mit einer Farbtemperatur von 2000 K auf dem LED-Modul, bei der „SmartArray Dim2Warm Q6+4“ sind es vier. Beim Dimmen verändert sich die Farbtemperatur von 3000 auf 2000 K und das in Abhängigkeit von der eingestellten Helligkeit. Die verwendeten LEDs des Herstellers Nichia im 3-StepMacAdams-Binning bieten eine Lichtausbeute von bis zu 113 lm/W.

Bildergalerie

(ID:43942723)