Suchen

608.832 Lithium-Ionen-Zellen Batteriespeicher mit 32 MWh geht in Kalifornien in Betrieb

Redakteur: Peter Koller

Für die Zwischenspeicherung von Ökostrom werden immer größere Batteriespeicher benötigt. Eine Anlage mit 32 MWh ist jetzt in den USA in Betrieb gegangen.

32 MWh: Tehachapi Energy Storage Project
32 MWh: Tehachapi Energy Storage Project
(Edison)

Für große Aufmerksamkeit hat diese Woche die Inbetriebnahme von Europas erstem kommerziellen Batteriekraftwerk mit 5 MWh beim Schweriner Ökostromversorger WEMAG im Beisein von Vizekanzler und Energieminister Sigmar Gabriel gesorgt:

In den USA ist man schon etwas weiter und denkt wie üblich in etwas größeren Dimensionen. Dort ist fast zeitgleich eine Batteriespeicher mit 32 MWh in Betrieb gegangen. Das Tehachapi Energy Storage Project im südlichen Kalifornien wird vom Energieversorger Southern California Edison (SCE) betrieben und ist das größte Energiespeicherprojekt in Nordamerika.

Bildergalerie

Gefördert vom US-Energieministerium liegt es in der Nähe der Tehachapi Wind Resource Area, in der bis 2016 rund 4500 MW an Windenergie erzeugt werden sollen. Für die Speicherung des Windstroms sorgen in dem Projekt 608.832 einzelne Lithium-Ionen-Zellen von LG Chem, die zu 10.872 Modulen in 604 Racks gebündelt sind. Die gleichen Zellen kommen auch in E-Autos wie dem Chevrolet Volt zum Einsatz. Die Errichtung der Anlage hat etwa 50 Millionen US-$ gekostet.

Trotz der beeindruckenden Zahlen hält das Tehachapi Energy Storage Project nicht den Weltrekord in Sachen Energiespeicher. Diesen Titel beansprucht eine Anlage im chinesischen Zhangbei, die es sogar auf 36 MWh bringt.

(ID:42971964)