Wasserstoff-Brennstoffzellen Batteriegepufferte Schnellladestation für ÖPNV

Redakteur: Gerd Kucera

Das Projektziel von NEXUS-fc ist die Entwicklung und Herstellung einer netzunabhängigen und batteriegepufferten ÖPNV-Schnellladestation mit Brennstoffzellen von Proton Motor für den Projektpartner In-der-City-Bus GmbH.

Firmen zum Thema

NEXUS-fc-Container-Design für netzunabhängige batteriegepufferte ÖPNV-Schnellladestation mit Brennstoffzellen-Speisung
NEXUS-fc-Container-Design für netzunabhängige batteriegepufferte ÖPNV-Schnellladestation mit Brennstoffzellen-Speisung
(Bild: Schäfer Elektronik)

In vielen Bereichen der Spitzenforschung gerade die kleinen und mittelgroßen Unternehmen Vorreiter des technologischen Fortschritts. Mit dem BMBF-Programm KMUinnovativ will das Bundesministeriums für Bildung und Forschung Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln vereinfachen.

KMU-innovativ ist in Technologiefeldern integriert, die für Deutschlands Zukunft wichtig sind, wie die Ressourceneffizienz und der Klimaschutz. Für ein diesbezügliches Vorhaben hat der neue Projektverbund „NEXUS-fc“ jetzt eine öffentliche Förderung in Höhe von rund 1,4 Mio. € für die Laufzeit Februar 2021 bis Januar 2023 erhalten.

Fehlende Netz-Ladeleistung kompensieren

Mit Anmeldung in der Kategorie „Klimaschutz“ sieht das Projektziel von „NEXUS-fc“ die Entwicklung und Herstellung von einer netzunabhängigen batteriegepufferten Schnellladestation mit Brennstoffzellen-Speisung für den Projektpartner „In-der-City-Bus GmbH“ als Unternehmen der Stadtwerke Frankfurt am Main vor. Von der soll die weltweit erste Version auf Wasserstoff-Brennstoffzellen-Basis in dieser Leistungsklasse eingesetzt werden, um fehlende Ladeleistungen aus Stromnetzen für batteriebetriebene Busse zu kompensieren.

Neben In-der-City-Bus gehören die Proton Motor Fuel Cell, der fast 290.000 € zugewiesen werden, die Acherner Schäfer Elektronik mit ihrem Wissen auf dem Gebiet von Stromversorgungssystemen für industrielle Anwendungen und das Karlsruher Institut für Technologie als Mitglieder zum Konsortium. Diesem ist auch der in Achern ansässige nichtantragstellende assoziierte Partner fischer Power Solutions per Zulieferung einer Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batterie angeschlossen. Im September 2019 gaben beide Geschäftsleitungen von Schäfer Elektronik und Proton Motor das Joint Venture „NEXUS-e GmbH“ zur Entwicklung und Vermarktung von Brennstoffzellen-Schnellladestationen für E-Fahrzeuge bekannt.

ÖPNV-Schnelllader auf Brennstoffzellen-Basis

Die Energieversorgung von regenerativen Energien unterliegt Schwankungen, die schwer planbar seien, heißt es. Dennoch müsse die Leistungsbilanz im Versorgungsnetz zu jedem Zeitpunkt ausgeglichen sein. Sowohl die Elektrifizierung des ÖPNV als auch die Einspeisung von regenerativer Energie stellen laut Proton eine große Herausforderung an das Versorgungsnetz dar. Mit dem Ansatz zur Batteriepufferung der Ladeinfrastruktur, gespeist von einer Brennstoffzelle, werden Angebote mit einer oder mehreren Schnellladestationen an Standorten ohne ausreichende Netzanschlussleistung überhaupt erst sinnvoll möglich.

Alternative zum Netzausbau

In Zukunft sollen wohl auch Raststätten mit der Optimierung von Netzanschlüssen wirtschaftlich konfrontiert werden. Das „NEXUS-fc“-Konzept vermeide teuren Netzausbau und sorge für einen Bilanz-ausgeglichenen Energiebezug über den Tag bei gleichzeitiger Pufferung von Leistungsspitzen.

Der Firmen-Schwerpunkt liegt auf stationären Anwendungen wie Notstrom für kritische Infrastrukturen sowie auf mobilen Lösungen wie etwa Back-to-Base-Anwendungen. Zudem kommen die maßgeschneiderten bzw. Standard- und Hybridsysteme im automotiven, maritimen als auch im Rail-Bereich zum Einsatz. Im September 2019 wurde die neue automatisierte Serienfertigungsanlage in Betrieb genommen. Neben Brennstoffzellen-Lösungen bietet das international tätige Unternehmen über seine Produktlinie SPower auch batterieelektrische unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) an. Das derzeit ca. 100 Mitarbeiter große Unternehmen ist eine 100%-ige operative Tochter der Proton Motor Power Systems plc mit Sitz im englischen Newcastle upon Tyne.

(ID:47600728)