inFORM Dynamic Shape Display Ballspielen über hunderte von Kilometern hinweg

Redakteur: Peter Koller

Eine faszinierende Mensch-Maschine-Schnittstelle der Tangible Media Group des MIT dient gleichermaßen als Display und Manipulator für entfernte Objekte: inFORM.

Firmen zum Thema

in Form: Über ein Tracking der Handbewegungen lassen sich Objekte aus der Ferne manipulieren
in Form: Über ein Tracking der Handbewegungen lassen sich Objekte aus der Ferne manipulieren
(MIT Tangible Media Group)

in FORM Dynamic Shape Display lautet die offizielle Bezeichnung der Entwicklung der MIT Tangible Media Group. Es besteht aus einem Array von 30 x 30 quadratischen Säulen aus Kunststoff, die über einen Linearantrieb über einen Bereich von zehn Zentimetern in der Höhe verändert werden können.

Jedes dieser "Pins" kann dabei eine Masse von etwa 100 Gramm bewegen, so dass damit die Manipulation physischer Objekte wie zum Beispiel eines Balls möglich ist.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Gesteuert werden die Pins beispielsweise durch die Hände eines entfernten Bedieners. Dessen Handbewegungen werden mit Hilfe eines Kinect-Bewegungssensors erfasst und auf das Dynamic Shape Display übertragen. Die Faszination, die inFORM auslöst, lässt sich schwer beschreiben, erschließt sich aber sehr schnell bei Betrachten dieses Videos:

(ID:42415355)