Bald wird's teuer: Warum Sie sich um Art. 25 und 32 der EU-DSGVO kümmern müssen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Was sind Ihre wesentlichen Empfehlungen?

Machen Sie sich mit der Verordnung vertraut, und gleichen Sie jeden Artikel der Verordnung mit sämtlichen Vorgängen im Unternehmen ab. Hierzu empfiehlt sich bei größeren Unternehmen durchaus, externe Unterstützung anzufordern und ein entsprechendes Audit zum Selbstschutz zu protokollieren. Ergänzend zur Herstellung der Konformität der Unternehmensprozesse empfehlen wir auch die Konformität der eigenen Produkte nicht zu vergessen. Denn potenzielle Käufer werden zu Produkten greifen, die in ihrer Verwendung nicht gegen die Verordnung verstoßen. Rutronik mit einer Linecard von weit über 200 Bauteilherstellern und zahlreichen Kunden aus verschiedenen Branchen kennt den Stand der Dinge zu einzelnen Technologien und Verfahren genau.

Fachleute aus unterschiedlichen Abteilungen haben sich ausgiebig mit der DSGVO und ihren Auswirkungen für die Kunden beschäftigt, so dass deren Beurteilung zur Bauteilauswahl hinsichtlich der DSGVO zwar keinem unabhängigen Gutachter entspricht, jedoch im Falle späterer Streitigkeiten einen Nachweis darstellt, dass sich ein Gerätehersteller um den Datenschutz bemüht hat.

Die Einschätzung von Rutronik dürfte dabei sehr viel Gewicht haben, da wir alleine im Jahr 2016 ganze 72000 erklärungsbedürftige Bauteile, sogenannte Design-In Bauteile, bei Kunden diskutiert haben – und wer könnte besser über den „Stand der Technik“ von elektronischen Bauteilen Bescheid wissen?!

Welche Unterstützung können Kunden genau von Rutronik erwarten?

Fundierte Beratung zu erklärungsbedürftigen Begriffen der DSGVO inklusive Fallbeispiele, Marktbeobachtungen, individuelle Grundlagenschulungen beim Kunden vor Ort zu den Themen Kryptographie, Redundanz und Funkprotokolle, außerdem Beratung zu den entsprechenden Komponenten sowie zur gesamten Applikation über sämtliche ISO/OSI-Layer und die Empfehlung von Komponenten sowie kompletten Lösungskonzepten für die Erfüllung der DSGVO.

Hersteller von elektrischen Geräten sind sehr sicherheitsbedacht, haben jedoch in der Kürze der Zeit vermutlich noch nicht alle Aspekte und Auswirkungen der neuen Gesetze vollkommen durchleuchten und auf ihre Produkte übertragen können. Dadurch könnte ein Wettbewerber sich vor Gericht auf mangelnde DSGVO-Konformität berufen und versuchen, den Verkauf zu stoppen. Hier hilft Rutronik als externer Dienstleister mit Expertise: „Ein Gespräch mit uns ist daher eine sinnvolle Präventivmaßnahme, um mögliche Argumentationen der Wettbewerber bereits vor Mai 2018 zu kennen und sich darauf vorzubereiten.“ Im juristischen Sinne verantwortlich bleibt jedoch der Kunde.

(ID:44908516)