AXI4-Registerbänke nie wieder von Hand programmieren

| Autor / Redakteur: Guy Eschemann * / Sebastian Gerstl

Anschluss der Registerkomponente an die User-Logik

Als letzter Schritt bleibt nun der Anschluss der Registerkomponente an die User-Logik. Dazu stellt die Registerkomponente folgende User-Ports zur Verfügung: Für jedes Register gibt es ein Strobe-Port, welches die User-Logik über Schreibzugriffe (für read-write oder write-only Register) oder Lesezugriffe (für read-only Register) informiert. Für jedes Registerfeld gibt es einen Port, welcher den Zustand des Registerfeldes reflektiert. Bei read-write oder write-only Register ist das ein Ausgangsport, bei read-only Register ein Eingangsport.

In unserem Beispielprojekt stehen daher folgende User-Ports zur Verfügung:

Name Breite (Bits) Richtung Beschreibung
control_strobe 1 out Write-Strobe des „control“ Registers.
Wird bei jedem Schreibzugriff auf das „control“
Register gepulst.
control_led 4 out Aktueller Wert des „led“ Feldes im „control“ Register.
status_strobe 1 out Read-Strobe des „status“ Registers.
Wird bei jedem Lesezugriff auf das „status“ Register
gepulst.
status_button 2 in Aktueller Wert des „button“ Feldes im „status“ Register.

Die User-Ports können mit interner User-Logik, oder einfach mit externen Ports verbunden werden.

Das Zynq-System kann anschließend kompiliert werden. Mithilfe des generieten C-Headers stehen der Zynq-Software alle Registerdefinitionen zur Verfügung, so daß die Software-Integration leicht erfolgen kann.

Damit auch die Dokumentation immer auf dem aktuellen Stand bleibt kann airhdl ebenfalls eine Registertabelle im HTML-Format generieren. Es gibt wirklich keinen Grund mehr, AXI4 Registerbänke von Hand zu programmieren.

Airhdl ist ein kostenloser, web-basierter Codegenerator für AXI4 Registerbänke. Die Webseite ist seit Ende 2014 in Betrieb und hat aktuell über 300 registrierte Benutzer.

* Guy Eschemann (@geschema auf Twitter), Entwickler von airhdl, ist FPGA-Entwickler und Geschäftsführer der noasic GmbH mit Sitz in Kehl. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich VHDL-Entwicklung und -Verifikation, und in der Entwicklung von kundenspezifischen EDA-Werkzeugen. Er ist seit 2015 Repräsentant der Firma Enclustra in Deutschland und Frankreich.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45017592 / FPGA)