Avalanche-Photodiode in einem M1-Package verbaut

| Redakteur: Hendrik Härter

Die preiswerte Avalanche Photodiode im M1-Package von Laser Components.
Die preiswerte Avalanche Photodiode im M1-Package von Laser Components. (Bild: Laser Components)

Eine preiswerte Avalanche-Photodioden aus der SAH-Serie ist in einem M1-Package verfügbar.

Die Avalanche-Photodioden (APD) aus der SAH-Serie von Laser Components sind ab sofort auch im M1-Package verfügbar. Mit Abmessungen von 2 mm x 1,4 mm handelt es sich nach Angaben des Herstellers um das kleinste verfügbare SMD-Gehäuse. Die für die Wellenlängen 850 nm und 905 nm optimierten Komponenten sind vor allem für Entfernungsmesser konzipiert, bei denen aus Platzgründen kein größerer Detektor verbaut werden kann. Auch Produkte für Endkunden werden häufig mit dieser Version bestückt. Der Durchmesser der Detektorfläche beträgt Abhängig von der Version 230 µm oder 500 µm. Wie die APDs im M2- bzw. M2F-Package überzeugt auch diese Variante der SAH-Serie durch ein geringes Rauschen und eine besonders kurze Ansprechzeit. Die Betriebstemperatur liegt zwischen -40 und 85 °C.

Das Herzstück der APD-Module ist eine rauscharme Si- oder InGaAs-Avalanche Photodiode mit Vorverstärker und integrierter HV-Spannungsversorgung. Eine Temperaturkompensation ermöglicht den Betrieb bei konstanter Verstärkung über einen weiten Temperaturbereich.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45676157 / LED & Optoelektronik)