Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter ♥ Elektronik Praxis

Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Fachredakteur Technologietrends
Vogel Communications Group

Ich habe Technische Informatik mit Schwerpunkt Kommunikations- und Informationssysteme studiert. Ich betreue die Ressorts Messtechnik, LED, OLED und Optoelektronik sowie Medizinelektronik und Mensch-Maschine-Interfaces.

Artikel des Autors

Software-Sensoren: Sie messen mehr als nur die physikalische Umgebung. Dank KI fließt in die Modelle auch das Wissen der Mitarbeiter mit ein.
EP Basics: Soft-Sensor

Ein virtueller Sensor misst mehr

Soft-Sensoren oder auch virtuelle Sensoren sind viel mehr als einfache Sensoren. Dank künstlicher Intelligenz (KI) fließen nicht nur Messdaten in das mathematische Modell. Auch das Wissen der Mitarbeiter erhält Einzug. Die Soft-Sensoren werden nicht nur in der Industrie benötigt.

Weiterlesen
Lieferkettengesetz: Mehr Nachhaltigkeit und für Menschenrechte bei den Zulieferern.
Kommentar

Das Lieferkettengesetz kann nur ein Anfang sein!

Mit der Freiwilligkeit hat es nicht funktioniert. Jetzt will die Politik mit dem Lieferkettengesetz den Druck erhöhen: Industrieunternehmen sollen bei ihren Rohstoff- und Produktlieferanten auf die Einhaltung der Menschenrechte achten. Ein wichtiges Gesetz, mit dem Deutschland eine Vorreiterrolle einnehmen kann.

Weiterlesen
Der allererste Prototyp einer Computermaus wurde 1963 von Bill English nach Zeichnungen von Douglas Engelbart gebaut.

50 Jahre Computermaus: Die Maus, die erst niemand haben wollte

Computermaus, Videokonferenz und virtuelles Arbeiten: Das ist heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Den Grundstein dafür legte ein Computerpionier bereits 1968 auf einer ganz besonderen Konferenz. Vor 50 Jahren - am 17.11. 1970 - erhielt ihr Schöpfer Douglas Engelbart das erste Patent für das heute allgegenwärtige Eingabegerät.

Weiterlesen
Bild 1: Vereinfachtes Schaltbild eines Phasenanschnittsdimmers mit Löschglied. Es besteht aus LS und Cs.

Phasenanschnitt: LED-Leuchten geschickt dimmen

Das Dimmen einer LED ist nicht trivial. Im folgenden Beitrag unterscheiden wir Phasenanschnitts- und Phasenabschnittsverfahren und zeigen, welchen Einfluss das Wirkprinzip des Dimmers auf Dämpfungs- und Ableitglieder im LED-Schaltwandler hat.

Weiterlesen
In Zeiten der Corona-Pandemie ist an dichtgedrängte Menschen nicht zu denken. Trotzdem: Forscher arbeiten an einem Sensor, der das Virus SARS-CoV-2 aufspürt.

Optischer Sensor spürt SARS-CoV-2 auf

Mit einem optischen Sensor soll das Virus SARS-CoV-2 festgestellt werden. Tests mit dem Verwandten SARS-CoV waren erfolgreich und der Sensor unterscheidet klar zwischen ähnlichen RNA-Sequenzen. Doch es ist noch Entwicklungsarbeit notwendig.

Weiterlesen
Mithilfe seiner internen frequenzveränderlichen Wechselstromquelle führt der Digitalmultimeter Agilent 4263B Kapazitätsmessungen bei verschiedenen Frequenzen aus.

Kapazitätsmessung eines Kondensators mit dem Digitalmultimeter

Misst man die Kapazität eines Kondensators mit einem 100-Euro-Handmultimeter, kommt ein anderes Ergebnis heraus, als wenn man die gleiche Messung mit einem LCR-Messgerät der 8000-Euro-Klasse vornimmt. Je nach Messmethode und Dielektrikum variieren die Ergebnisse um etliche Prozentpunkte. Um zu wissen, warum die Ergebnisse so unterschiedlich ausfallen, und vor allem, um zu überblicken, welches Messgerät wann das Richtige ist, muss der Messtechniker verstehen, wie die Kapazitätsmessung im Detail funktioniert.

Weiterlesen
Vom großen 500-MHz-Oszilloskop der HMO3000-Serie bis zum kleinsten Kompaktgerät mit 70 MHz: Alle Oszilloskope der HMO-Reihe von Hameg bieten die gleichen umfangreichen FFT-Funktionen und eine FFT-Speichertiefe von 65.536 Punkten.

Fast-Fourier-Transformation: Frequenzanalyse mittels FFT in der Praxis

Die Frequenzanalyse mit dem Oszilloskop analysiert und interpretiert das Zeitsignal. Als Werkzeug dient die Fast-Fourier-Transformation (FFT), um damit das Zeitsignal aufzuschlüsseln. Der Beitrag beschäftigt sich mit dieser Methode bei kontinuierlichen und nicht-kontinuierlichen Zeitsignalen, welche Möglichkeiten sie bietet und auf welche Fehlerquellen zu achten ist.

Weiterlesen
Mit 99,77% stimmte der Aufsichtsrat von Osram dem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit AMS zu.

Die Macht bei Osram ist gebrochen

Mit satten 99,77% hat der Aufsichtsrat bei Osram den Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit AMS zugestimmt. Der Licht-Konzern begibt sich damit komplett in Abhängigkeit von AMS.

Weiterlesen