Suchen

Autonomes Fahren: Testplattform validiert Fahrerassistenzsysteme

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Keysight Technologies, IPG Automotive und Nordsys arbeiten an einer modularen Testplattform für Fahrerassistenzsysteme (ADAS). Integriert werden soll 3D-Modellierung, HiL-Systeme sowie bestehende Test- und Simulationsumgebungen.

Firmen zum Thema

Mit enier modularen Testplattform sollen Entwickler von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) unterstützt werden. Dazu arbeiten Keysight, IPG Automotive und Nordsys zusammen.
Mit enier modularen Testplattform sollen Entwickler von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) unterstützt werden. Dazu arbeiten Keysight, IPG Automotive und Nordsys zusammen.
(Bild: Continental)

Der Test von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) wird gerade mit Blick auf die komplexer werdenden Fahrzeuge immer wichtiger. Jetzt hat sich Keysight Technologies mit IPG Automotive und Nordsys zusammengeschlossen, um eine modulare Testplattform zu entwerfen und zu entwickeln. Hintergrund sind die gewaltigen Veränderungen und technologischen Umbrüche: Die Zahl der Sensoren und die Menge der zu verarbeitenden Daten in einem modernen Fahrzeug nehmen zu. Das Stichwort hier heißt Sensordatenfusion.

Zu den technischen Einschränkungen verschiedener Implementierungen der Sensoremulation kommt die Komplexität der Integration in eine vollständige und umfassende Umgebung aufgrund des Fehlens von Standardschnittstellen hinzu.

Mehrjährige Zusammenarbeit vereinbart

Keysight, IPG Automotive und Nordsys haben eine mehrjährige Zusammenarbeit vereinbart, um eine Lösung – die Autonomous-Drive-Emulation- (ADE-) Plattform – zu schaffen, die in einem einzigen System synchronisierte Verbindungen zu allen relevanten Sensoren in einem Auto wie dem globalen Navigationssatellitensystem (GNSS), Vehicle to Everything (V2X), Kamera und Radar emuliert.

ADE ermöglicht es Automobilherstellern und ihren Partnern, sich auf Entwicklung und Test von ADAS-Systemen und -Algorithmen, einschließlich Sensorfusion und Entscheidungsalgorithmen, zu konzentrieren. Es ist eine offene Plattform, die die Integration mit kommerzieller 3D-Modellierung, HIL-Systemen und bestehenden Test- und Simulationsumgebungen vereinfacht.

Die Software von IPG Automotive soll dabei helfen, realistische Testszenarien zu übertragen einschließlich der gesamten Umgebung in die virtuelle Welt mit einem hohen Detailgrad. Die softwaregesteuerten Anwendungen sowie Hard- und Softwareentwicklungen von Nordsys dienen der V2X-Kommunikation.

(ID:46750014)