Autonomes Fahren

Intel übernimmt Mobileye

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Mobileye arbeitete bereits vor der anstehenden Intel-Übernahme mit den US-Amerikanern zusammen: Für BMWs Roboterfahrzeuge lieferte Intel die Rechenleistung und Mobileye die kamerabasierten Assistenzsysteme.
Mobileye arbeitete bereits vor der anstehenden Intel-Übernahme mit den US-Amerikanern zusammen: Für BMWs Roboterfahrzeuge lieferte Intel die Rechenleistung und Mobileye die kamerabasierten Assistenzsysteme. (Bild: BMW Group)

Der israelische Automobilzulieferer Mobileye wird vom US-amerikanischen Chip-Giganten Intel übernommen. Mobileye hat sich auf die Entwicklung von Kameras im Auto fokussiert und gilt als Pionier im Bereich des autonomen Fahrens. Der Kaufpreis liegt knapp 50 Prozent über dem Unternehmenswert.

Wie die Wirtschaftszeitung The Marker und die Deutsche Presse-Agentur berichten, wird der Kameraspezialist Mobileye Teil des Intel-Konzerns. Der Chiphersteller hat den Kauf inzwischen bestätigt. Intel bezahlt für die ausstehenden Anteilsscheine von Mobileye jeweils 63,54 Dollar, was einer Gesamtsumme von 15,3 Milliarden Dollar entspricht.

Zum Börsenschluss am vergangenen Freitag war die israelische Firma rund 10,5 Milliarden US-Dollar wert. Intel erwirbt das Unternehmen somit mit einem Aufschlag von knapp 50 Prozent.

Mobileye ist trotz seiner nur 600 Mitarbeiter mittlerweile eine feste Größe im Automobilbereich. Die Produkte des Zulieferers sind inzwischen in Automobilen von 25 Herstellern verbaut, darunter BMW, Ford, General Motors, Nissan, Volvo, Audi und Hyundai. Im vergangenen Jahr hatte Mobileye zusammen mit BMW und Intel eine Kooperation zum Thema Autonomes Fahren vereinbart.

Mobileye wurde im Jahr 1999 gegründet und ist seit 2014 als börsennotiertes Unternehmen gelistet. Im vergangenen Jahr konnte die in Jerusalem beheimatete Firma einen Umsatz von knapp 360 Millionen US-Dollar erwirtschaften. Dies entspricht einer knapp fünfzigprozentigen Steigerung zum Vorjahr.

Die von Mobileye entwickelten kamerabasierten Assistenzsysteme für das autonome Fahren reichen von Bremsassistenten bis zu Abstandreglern. Geht der Übernahme-Deal tatsächlich in dem angenommenen Maß über die Bühne, wäre es die teuerste Übernahme in der israelischen Technologiebranche.

Intel verschreibt sich dem Ausbau von 5G-Netzen

Mobile World Congress Barcelona

Intel verschreibt sich dem Ausbau von 5G-Netzen

02.03.17 - Intel will beim Aufbau der Mobilfunk-Generation 5G eine zentrale Rolle spielen. Bei der Transformation vom PC- ins mobile Zeitalter habe der Chiphersteller viel gelernt. Mit seinen Konnektivitäts- und Cloudlösungen möchte sich Intel als Partner im Internet der Dinge etablieren. lesen

BMW schmiedet Tech-Allianz für autonomes Fahren

Selbstfahrende Autos

BMW schmiedet Tech-Allianz für autonomes Fahren

01.07.16 - Der Autohersteller BMW arbeitet derzeit mit hochrangigen Technologiefirmen an einer Kooperation zum Entwickeln selbstfahrender Autos. Das meldet der Nachrichtendienst Reuters unter Berufung auf interne Quellen. Zu den Partnern der Allianz zählen Chiphersteller Intel und die israelische Firma Mobileye. lesen

Messbox sammelt unkompliziert Fahrzeugdaten

Messdaten im Auto erfassen

Messbox sammelt unkompliziert Fahrzeugdaten

30.03.16 - Fahrerverhalten und Fahrzeugdaten zeitsynchon erfassen: Mit dem sogenannten Vehicle Testing Kit lassen sich Daten aus einem Eye-Tracker, Videokamera oder Mikrofon sammeln. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44573456 / Automotive)