Automobilzulieferer Harman schließt Werk in Straubing

| Autor / Redakteur: Sven Prawitz / Maximiliane Reichhardt

Harman schließt seinen Standort in Straubing und verlagert die Produktionsanlagen nach Ungarn.
Bildergalerie: 1 Bild
Harman schließt seinen Standort in Straubing und verlagert die Produktionsanlagen nach Ungarn. (Bild: Bernhard/Harman)

Der Automobilzulieferer Harman schließt seinen Standort in Straubing und verlagert die Produktion nach Ungarn. Durch die Sparmaßnahme fallen in Straubing über 600 Arbeitsplätze weg.

Der Automobilzulieferer Harman plant, die Produktionsaktivitäten an seinem Standort in Straubing schrittweise einzustellen und den Standort im Laufe des Jahres zu schließen. Durch die Maßnahme sollen dort insgesamt circa 625 Arbeitsplätze (einschließlich der Zeitarbeitnehmer) in Produktion und produktionsnahen Bereichen wegfallen.

Darüber hinaus sollen etwa 25 Arbeitsplätze aus diesem Bereich an andere Standorte in Deutschland verlagert werden. Die im Werk Straubing laufende Produktion soll schrittweise an andere Standorte, insbesondere an die bereits existierenden Werke Székesfehérvár und Pécs (beide Ungarn) verlagert werden.

Kostendruck der Automobilhersteller

Der Automobilzulieferer reagiere mit dieser Maßnahme auf den hohen Kostendruck in der Automobilbranche heißt es in einer Stellungnahme. „Keine der anderen Optionen ist wirtschaftlich tragfähig“, wird darin John Stacey, globaler Personalvorstand, zitiert.

Harman strebt eine enge Zusammenarbeit mit dem Gesamtbetriebsrat an, um sozialverträgliche Lösungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, die von dieser Ankündigung betroffen sind, teilt Harman weiter mit.

Der Zulieferer organisiert zudem seine Entwicklungsorganisation in Deutschland neu. So sollen in diesem Bereich etwa 130 Arbeitsplätze wegfallen. Außerdem werden laut Harman circa 60 Stellen an andere Standorte innerhalb Deutschlands verlagert.

Harman-Tochtergesellschaften betreiben in Deutschland neben dem Werk in Straubing Standorte in Böblingen, Garching, Karlsbad, Köln und Ulm. Außer Straubing bleiben alle diese Standorte bestehen.

Harman Becker Automotive Systems

Die Harman Becker Automotive Systems ging aus dem 1949 gegründeten Autoradiohersteller Becker Radiowerke hervor. Der Standort Straubing produziert seit 1961 Lautsprecher. Seit 1997 ist Becker ein Tochterunternehmen des Automobilzulieferers Harman. Derzeit sind in Straubing zusätzlich zur Produktion die Funktionen Engineering, Forschung & Entwicklung sowie unterstützende Personal- und Controlling-Stellen.

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Automobil-Industrie.de.

Bosch will weitere 1000 Arbeitsplätze abbauen

Bosch will weitere 1000 Arbeitsplätze abbauen

25.10.19 - Der Automobilzulieferer Bosch will weitere 1000 Arbeitsplätze in Baden-Württemberg abbauen. Betroffen ist der Geschäftsbereich Automotive Steering (Lenksysteme) in Schwäbisch Gmünd. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Ist ja bloß Ungarn. Andere gehen nach Asien.  lesen
posted am 17.01.2020 um 14:19 von Unregistriert

Was denn, was denn! Alle reden vom Fachkräftemangel. Und jetzt werde mitten in der Boomregion...  lesen
posted am 17.01.2020 um 13:56 von Unregistriert

Und wie es läuft! Das ist ja erst der Anfang. Leider gehört diese Art von Nachrichten nicht zur...  lesen
posted am 17.01.2020 um 13:21 von Unregistriert

Na dann mal los! Aus meiner Berater Funktion kenne ich alle diese Werke. Die Geringere...  lesen
posted am 17.01.2020 um 12:00 von Unregistriert

Läuft doch di vernichtung der Deutschen industrie!  lesen
posted am 17.01.2020 um 05:35 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46318073 / Unternehmen & Strategien)