MOST Forum 2015 Automobilelektronik-Experten treffen sich zum Austausch und Netzwerken

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Das Konferenzprogramm des siebten MOST Forums am 21. April 2015 steht nun fest: Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Nachhaltigkeit, Robustheit und neue Funktionalitäten der MOST-Technologie.

Firmen zum Thema

Nachhaltigkeit, Robustheit und neue Funktionalitäten der MOST-Technologie stehen im Mittelpunkt des MOST Forums 2015.
Nachhaltigkeit, Robustheit und neue Funktionalitäten der MOST-Technologie stehen im Mittelpunkt des MOST Forums 2015.
(Bild: MOST Cooperation)

Die MOST Cooperation (MOSTCO), die Standardisierungsorganisation der MOST (Media Oriented Systems Transport) Technologie, hat das Konferenzprogramm des siebten MOST Forums am 21. April 2015 in Stuttgart/Esslingen bekanntgegeben.

Die Konferenzbeiträge werden höhere Geschwindigkeiten sowie verschiedene physikalische Layer und Transceiver untersuchen. Im Bereich Compliance und Qualitätssicherung werden die Sprecher virtuelles Prototyping, Testen und Simulation näher betrachten. Bezüglich der Netzwerk- und Systemarchitektur werden die Referenten die Anbindung an andere Standards, neue Funktionalitäten und den vereinfachten Zugang diskutieren. „Automobilelektronik-Experten aus Industrie und Wissenschaft, insbesondere Hardware- und Software-Designer, Ingenieure, Systementwickler, Wissenschaftler sowie Einkäufer und Journalisten bis hin zu Managern werden sich wieder zum Austausch und Netzwerken auf dieser internationalen Plattform zusammenfinden“, erläutert Henry Muyshondt, Administrator der MOST Cooperation.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 51 Bildern

Ideale Plattform für den Erfahrungsaustausch

Nach der Eröffnung der Konferenz und Begrüßung der Teilnehmer wird Henry Muyshondt durch das Programm führen. TE Connectivity, Fraunhofer IIS, die Universität Leuven und Ultra Communications werden verschiedene Aspekte zum physikalischen Layer vorstellen. Während der Pausen bietet sich allen Teilnehmern und Sprechern die Gelegenheit zum Austausch sowie zum Besuch der Ausstellung, um mehr über verfügbare MOST Lösungen und Realisierungen in neuesten Fahrzeugmodellen zu erfahren. Compliance- und Qualitätsaspekte stellen das Forschungszentrum Informatik (FZI) und K2L vor. Weitere Beiträge am Nachmittag von ETAS, der MOST Cooperation und Microchip Technology werden die Netzwerk- und Systemarchitektur betrachten.

Begleitende Ausstellung von MOST-Produkten

Im Ausstellungsbereich werden wieder verschiedene Unternehmen ihre MOST-Produkte und -Anwendungen zeigen. Weitere Aussteller neben der MOST Cooperation sind unter anderem Audi, Hamamatsu Photonics, Intrepid Control Systems, K2L, Microchip Technology, Ruetz System Solutions, Tektronix und Telemotive. Neben dem Industriepartner ZVEI unterstützen die ELEKTRONIKPRAXIS sowie weitere Medienpartner das MOST Forum mit Expertise und Technologie-Knowhow.

(ID:43223396)