Positive Geschäftszahlen Automobil-Produkte und Halbleiter stärken den Umsatz bei Osram

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die guten Zahlen aus der Automobilbranche aber auch das Halbleitergeschäft wirken sich positiv auf den Umsatz bei Osram aus. Allerdings will Noch-Geschäftsführer Olaf Berlien ein Segment im Sommer abstoßen.

Firmen zum Thema

Gute Umsatzzahlen bei Osram im ersten Quartal: Das Unternehmen konnte vor allem in seinen beiden Geschäftsfeldern Automotive und Halbleitergeschäft wachsen.
Gute Umsatzzahlen bei Osram im ersten Quartal: Das Unternehmen konnte vor allem in seinen beiden Geschäftsfeldern Automotive und Halbleitergeschäft wachsen.
(Bild: Osram)

Ist das die langersehnte Erholung, die vor dem Abtritt des Vorstandsvorsitzenden Olaf Berlien bei Osram Einzug hält? Noch im Januar hatte das Lichtunternehmen seine Jahresprognose für 2021 angehoben. Die Bestätigung kam prompt: Der Automobilmarkt hat sich im ersten Quartal weiter gut erholt. Für den Geschäftsbereich Automotive (AM) sind es vor allem die Nachrüst- und Ersatzlampen, die zu einem leicht gewachsenen Umsatz von 474 Mio. Euro beigetragen haben.

Osram hatte einen bemerkenswerten Start in das neue Geschäftsjahr. Die schnelle Wende in der Automobil- und anderen Branchen führt zu vollen Auftragsbüchern und wir tun unser Bestes, um die Produktion zu maximieren.

Olaf Berlien

Ebenfalls positiv ist das Halbleitergeschäft Opto Semiconductors (OS). In diesem Segment zeigt sich, dass die Ausrichtung auf Hightech für die Automobil- und Allgemeinbeleuchtung und dazu parallel die Ausweitung der Produktionskapazitäten in Kulim und Regensburg wichtige Entscheidungen waren. Im ersten Quartal verbuchte der Geschäftsbereich OS einen vergleichbaren Umsatzanstieg von knapp fünf Prozent auf 356 Mio. Euro.

Elektronik und Vorschaltgeräte abstoßen

Im dritten Segment Digital (DI) gab es auch gute Zahlen: Hier prüft das Unternehmen verschiedene Optionen zur Weiterentwicklung der Geschäftsfelder. So prüft die Unternehmensführung, für das innerhalb des Geschäftsbereichs DI angesiedelte Segment mit Elektronik und Vorschaltgeräten, einen neuen Eigentümer zu suchen. Es macht etwa die Hälfte des kleinsten Geschäftsbereichs Digital aus. Bis zum Spätsommer soll ein oder mehrere Käufer gefunden werden.

Der Mehrheitsaktionär von Osram hat am heutigen Dienstag ebenfalls seine Geschäftszahlen präsentiert: Mit 44 Mio. Euro schlossen die Österreicher ihr viertes Quartal ebenfalls in der Gewinnzone ab. Die Integration von Osram in AMS zieht sich dagegen noch hin. Da es insgesamt drei Widersprüche zum im November von einer außerordentlichen Hauptversammlung gebilligten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag gegeben habe, sei dieser noch nicht eingetragen, sagte Osram-Chef Berlien. Er hofft darauf, dass dies bis zum späten Frühjahr passiert.

Berlien wird dann nicht mehr im Unternehmen sein. Er soll zum Monatsende von Ingo Bank abgelöst werden. Der frühere Osram-Finanzchef ist vergangenes Jahr in gleicher Position zum Chiphersteller AMS gewechselt und soll Osram nun zusätzlich führen.

(ID:47121136)