Gartner-Studie Ausgelagertes Chipdesign rückläufig

Redakteur: Holger Heller

Eine Studie bei 35 IC-Designdienstleistern ergab laut Gartner, dass die Zahl ausgelagerter Projekte im Jahresvergleich 2009 zurückging. Allerdings zeigt sich ein hohes Interesse an neuen Prozesstechniken.

Anbieter zum Thema

Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl der Designstarts bei den 35 Teilnehmern der Studie im Jahr 2009 um 9% ab. Gartner schätzt, dass in diesem Zeitraum die Zahl aller Designstarts im gesamten Halbleitermarkt um fast 15% abnahm. Der 9-prozentige Rückgang bei ausgelagerten Designstarts untermauere diese Zahl.

Trotz des Rückgangs nahm der Umsatz im Bereich IC-Designservice im Jahr 2009 insgesamt um 18% zu, ermittelten die Marktforscher. Dazu trugen vor allem Kunden aus der Region Asien/Pazifik mit einem Wachstum von mehr als 57% bei. Die Kommunikationselektronik (drahtgebunden und drahtlos) nimmt dabei den größten Teil ausgelagerter IC-Designstarts ein.

Die Zahl ausgelagerter Full-Chip-Frontend-Designstarts und Backend-Physical-Designstarts nahm um mehr als 20 bzw. 8% ab. Der Anteil von Backend-Designstarts, die in modernen Prozessen zwischen 90 und 45 nm gefertigt werden, nimmt jedoch stetig zu. Designstarts in älteren Prozesstechnologien (zwischen 350 und 90 nm) nahmen erheblich ab.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:357161)