Integration von TAOS

Aus austriamicrosystems wird ams

| Redakteur: Peter Koller

Das gedrehte und stilisierte s im neuen Logo soll unter anderem die Verbindung von analog und digital symbolisieren, wie ein Video erläutert
Das gedrehte und stilisierte s im neuen Logo soll unter anderem die Verbindung von analog und digital symbolisieren, wie ein Video erläutert (Foto: ams)

Um die Integration der 2011 übernommenen Tochterfirma TAOS voranzutreiben, firmiert austriamicrosystems in Zukunft unter dem Namen ams.

Der Hersteller von analogen Halbleitern und Sensorlösungen hatte im vergangenen Jahr den Spezialisten für intelligente Lichtsensorik TAOS (Texas Optoelectronic Solutions, Inc.) übernommen. Um die beiden Unternehmensteile unter einem gemeinsamen Brand zusammenzuführen, heißt das Unternehmen jetzt ams.

John Heugle, CEO von ams: "Der heutige Tag markiert den Start einer neuen Einheit: Der Kombination der beiden erfolgreichen Namen austriamicrosystems und TAOS in einen gemeinsamen Brand, der mehr ist als die Summe seiner Teile."

Was der neue Brand und das entsprechende Logo inhaltlich vermitteln sollen, hat ams zudem in obigem Video erläutert.

ams mit Sitz im österreichischen Unterpremstätten beschäftigt weltweit rund 1200 Mitarbeiter und beliefert 6500 Kunden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33762030 / Unternehmen & Strategien)