Augmented Reality: Talens Holo basiert auf Qualcomm-Plattform

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Smart Glasses sind kompakte Computer mit ausreichend Rechenleistung, um Bilder, Videos und Daten drahtlos zu übertragen und in das Sichtfeld eines Anwenders zu bringen. Lantronix setzt dabei auf eine Qualcomm-Plattfom mit Snapdragon-Prozessor.

Firmen zum Thema

Die AR-Brille Talens Holo basiert auf einer Qualcomm-Plattform.
Die AR-Brille Talens Holo basiert auf einer Qualcomm-Plattform.
(Bild: Youbiquo)

Datenbrillen für industrielle Einsätze wie bei komplexen Wartungs- und Reparaturarbeiten bieten ihrem Träger nicht nur mehr Freiheiten, sondern die notwendigen Informationen direkt in das Sichtfeld. Ein Beispiel ist die Talens Holo Augmented Reality Smart Glasses des italienischen Technologie-Anbieters Youbiquo. Solch eine tragbare AR-Brille zu bauen, ist eine komplexe Angelegenheit. Verbaut sind verschiedene Sensoren sowie Kamera und Mikrofon. Sie alle sind verbunden mit einem Rechenchip sowie einer drahtlosen Kommunikationsschnittstelle. Nicht zu vernachlässigen sind außerdem sichere Updates und ein sicherer Startvorgang.

Um die komplexen Rechenaufgaben einer AR-Brille zu gewährleisten, hat sich Youbiquo das amerikanische Unternehmen Lantronix mit ins Boot geholt. Denn der Software-as-a-Service-Anbieter hat ein spezielles System on Module entwickelt: Das Open-Q 626 µSOM. Dieses basiert auf der Qualcomm-Plattform APQ8053-Pro, einem System on Chip (SoC). Herzstück des SoC ist der Snapdragon-626-Prozessor. Unter anderem unterstützt das µSOM 4K Videos mit HEVC (H.265). Verbaut sind außerdem 2 GByte LPDDR3 RAM und 16 GByte eMMC Flash. Die Qualcomm-Plattform bietet für die Entwickler eine entsprechende hohe Rechenleistung, Wärmemanagement, drahtlose Anbindung und was für tragbare Geräte wichtig ist, eine hohe Energieeffizienz.

Dank der integrierten Software ist 3D-Rendering, Computer Vision und auch die Verarbeitung gesprochener Sprache möglich. Die Talens Holo von Youbiquo lässt sich über Fingerdruck-Authentifizierung aktivieren. Es lassen sich Fotos aufnehmen und Daten per drahtloser Schnittstelle laden. Außerdem haben Nutzer der AR-Brille die Möglichkeit, auf wichtige Dokumente zuzugreifen und diese im Sichtfeld darzustellen. Selbst Videokonferenzen sind mit der verbauten Hardware möglich.

Video: Die Talens Holo im Einsatz

Technische Details der Talens Holo (Englisch)

(ID:47013130)