Suchen

Audi A8: 32 LEDs und ein Laser in einem Modul

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Sehen und gesehen werden: Hella bringt im aktuellen Audio A8 Matrix-LED-Scheinwerfer und Laserlicht auf die Straße. Das Fernlicht und das dynamische Abblendlicht mit speziellen Linsen sollen für eine bessere Sicht sorgen.

Firma zum Thema

Im aktuellen Audi A8 ist ein kombinierter Scheinwerfer mit LEDs und Laser verbaut. Dank einer speziellen Optik des Scheinwerfers werden Streuverluste vermieden.
Im aktuellen Audi A8 ist ein kombinierter Scheinwerfer mit LEDs und Laser verbaut. Dank einer speziellen Optik des Scheinwerfers werden Streuverluste vermieden.
(Bild: Hella)

Im aktuellen Audio A8 wurde als Heckleuchte eine OLED mit LEDs kombiniert, die für mehr Sicherheit auf der Straße sorgen soll. Auch auf der Frontseite der Oberklasse-Limousine tut sich etwas: Hella bringt erstmals ein effizientes LED-Linsenmodul für das Abblendlicht in Serie. Außerdem wurde die HD-Matrix-LED-Scheinwerfertechnik weiter entwickelt und ein dynamisches Laserfernlicht umgesetzt.

So ist das Abblendlicht im aktuellen Audi A8 mit einem kompakten LED-Linsenmodul ausgestattet. Die Besonderheit: Die Module bestehen aus Glas und vereinen Primäroptik und Sekundäroptik in einem Körper. Hierdurch lässt sich ein Großteil der Streuverluste vermeiden. Um das Abblendlicht zu realisieren, werden insgesamt drei solcher Module genutzt – eines für die Reichweite, die zwei weiteren für die Vorfeldbeleuchtung. Letztere haben einen Wirkungsgrad von bis zu 70 Prozent. Der Wirkungsgrad beschreibt das Verhältnis zwischen dem zur Verfügung stehenden LED-Lichtstrom und dem in der Abblendlichtverteilung wirksamen Lichtstrom.

Bildergalerie

32 LEDs in zwei Zeilen in einem Modul

Um das Fernlicht zu realisieren, haben die Lichttechniker die Matrix-Scheinwerfertechnik weiterentwickelt. Sie haben die Anzahl und die Leistung der individuell ansteuerbaren Leuchtdioden gesteigert und neu angeordnet. Jetzt sitzen 32 LEDs in zwei Zeilen in einem gemeinsamen Modul. Die Ansteuerung der LEDs erfolgt auf Basis der Daten der Frontkamera. Sobald sie andere Fahrzeuge oder Verkehrsteilnehmer erkennt, schaltet das Steuergerät einzelne LEDs ab oder reduziert ihre Helligkeit, um eine Blendung anderer Verkehrsteilnehmer zu vermeiden. In allen anderen Bereichen des Scheinwerfers steht dabei gleichzeitig volles Fernlicht zur Verfügung, was die Sicht auf die Straße verbessert.

Das HD-Matrix-LED-Fernlicht wird hierbei noch von zwei weiteren LED-Modulen unterstützt, die zusätzlich sowohl die Streubreite als auch die Intensität des Fernlichts steigern. Das LED-Fernlicht zusammen mit den zusätzlichen LED-Module können Straßen, und hier besonders in Kurven, aktiver und präziser ausgeleuchtet werden.

Beim Abblendlicht sorgt das Optikkonzept der Linsenmodule dafür, dass sich jeder LED ein Bereich des Straßenraums zuordnen lässt. In Kurvenfahrten verschiebt sich dann entsprechend der Lichtschwerpunkt. Beim Fahren mit Fernlicht verschieben die Leuchtdioden der LED-Matrix das Licht in Richtung des Kurvenverlaufs.

Laserlicht automatisch ab 70 km/h

Das dynamische Laserfernlicht schaltet sich ab einer Geschwindigkeit von 70 km/h automatisch ein. Das Laser-Modul projiziert einen Lichtkegel, der als Spot mehrere hundert Meter weit leuchtet. Das Licht passt sich zudem dem Kurvenverlauf etwa auf Landstraßen an.

Und wenn die Kamera andere Fahrzeuge in seiner Reichweite erkennt, blendet der Laser-Spot automatisch ab. Der Gegenverkehr soll dabei nicht geblendet werden. Beim Audi A8 ist in der Ausstattungsvariante mit Laserlicht erstmals eine Lichtanimation für Coming-Home-/Leaving-Home-Funktionen integriert, die durch zusätzliche 36 weiße LEDs realisiert wird.

Die LED-Matrix-Scheinwerfer im Einsatz

(ID:45305612)