Suchen

Farbsensoren Auch feinste Farbabstufungen sind zuverlässig erkennbar

| Redakteur: Gerd Kucera

Firma zum Thema

(Bild: Micro-Epsilon)

Die Farbsensoren von Micro-Epsilon wurden um das Modell colorSENSOR CFO200 erweitert, das mit einer Messfrequenz von 20 kHz auch für dynamische Messaufgaben geeignet ist. Die Lichtleistung des Farbsensors ist 220 Lumen Aufgrund der hohen Reproduzierbarkeit von ΔE ≥ 0,3 sind auch feinste Farbabstufungen zuverlässig erkennbar. Auch die Unterscheidung dunkler Farben wie Schwarz, Grau oder Dunkelblau ist möglich, wie beispielsweise die Messung der Grauabstufungen von Beton- und Pflastersteinen. In der Automobilindustrie kann unter anderem der Farbumschlag beim Galvanisieren bestimmt und die Maschine beim erreichten Sollwert gestoppt werden. Bei Material- und Beschichtungsunterscheidungen wird der CFO200 ebenfalls eingesetzt, denn der Sensor erkennt zuverlässig den geringen Farbunterschied zwischen Edelstahl und Zinn und Messing und Gold. Die hochpräzisen True Color Farbsensoren colorSENSOR CFO100 und CFO200 erkennen alle Farben beispielsweise in der Lackiertechnik, Automatisierungstechnik, Verpackungstechnik, Qualitätskontrolle, Oberflächenbeschriftung oder Drucktechnik. Die Sensoren können mit dem Webinterface von Micro-Epsilon angesprochen werden, welches eine einfache Bedienung ermöglicht. Via PC lassen sich Sensordaten grafisch abfragen und viele Einstellungen bedienerfreundlich vornehmen. Unter anderem besteht die Möglichkeit Anpassungen für Farbgruppen einzustellen oder Toleranzräume für jede Farbe zu bestimmen. Auch das Einlernen der Farben kann über das Webinterface erfolgen. Zahlreiche Messköpfe erlauben Anpassungen.

(ID:45527767)