Gerätegehäuse

Attraktive Standardgehäuse für die Medizintechnik

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Auf 19-Zoll-Technologie abgestimmt

Ein Botego-Gehäuse setzt sich aus zwei Halbschalen zusammen und ist in vier Grundgrößen sowie drei Standardhöhen verfügbar (6 TE = 30,48 mm, 9 TE = 45,72 mm und 12 TE = 60,96 mm). Damit berücksichtige das Unternehmen bei der Auslegung des Gehäuses auch die Anforderungen der 19“-Technologie, die Innenmaße in sogenannten Höheneinheiten (1 HE = 444,5 mm) und Tiefeneinheiten (1 TE = 5,08 mm) angibt.

Bildergalerie

Die Halbschalen sind wahlweise mit oder ohne Lüftungsschlitze erhältlich. Eine Unterscheidung zwischen Unter- und Oberteil gibt es nicht. Das beschleunigt Auswahl und Montage. Aus den Grundelementen lässt sich so ein großes Spektrum unterschiedlicher Abmessungen realisieren – vom flachen Modemgehäuse bis zum großen Tischgerät.

Mit Erweiterungsbausatz auf 9 TE aufstocken

Zusätzlich zu den Halbschalen steht ein Erweiterungssatz zur Verfügung, mit dem sich die Gehäusehöhe um jeweils 9 TE aufstocken lässt. Auf diese Weise kann sich der Anwender durch die Kombination von Grundgehäusen und Erweiterungssätzen Elektronikgehäuse in einem Höhenraster von 3 TE (15,24 mm) zusammenstellen.

Dabei sind die Komponenten so konstruiert, dass die fertigen Gehäuse dank der speziellen Gestaltung der Kappensätze sowohl horizontal als auch vertikal genutzt werden können. Die Gehäusehalbschalen verfügen zudem über große abgesetzte Flächen, die sich beispielsweise für die Aufnahme von Folientastaturen eignen.

Sie können aber auch mit ausgefallenen, silberfarbigen Designfolien versehen werden, die für eine hochwertige Geräteoptik sorgen. Für eine stabile Verbindung sämtlicher Gehäusekomponenten bei minimalem Montageaufwand sorgt die Rastverschlusstechnik.

Das Gehäusesystem ermöglicht die variable Anordnung der Lüftung. Die Montage direkt übereinander eignet sich beispielsweise im Bereich eines Trafos. Eine versetzte Anordnung erlaubt dagegen die diagonale Durchlüftung des gesamten Gehäuses.

„Das ist besonders von Vorteil, wenn Geräte gestapelt werden und die austretende warme Luft nicht direkt in das darüber liegende Gerät eindringen soll“, meint Bünte. Darüber hinaus sind sämtliche Gehäusekomponenten sortenrein recyclebar. Dafür sorgt der Verzicht auf eingeformte Metallteile.

(ID:43170808)