Winkelmesssysteme

ASIC im SO14 für induktive Weg - & Winkelsensoren

| Redakteur: Gerd Kucera

Ein durch eine Wienbrücke angeregter Oszillator wird durch den ASIC-Baustein mit der Typenbezeichnung SM17 auf konstante Amplitude und sinusförmigen Verlauf mit hoher Konformität geregelt. Ein Phasenabgleich durch den Anwender ist hierbei nicht erforderlich. Die bei diskretem Aufbau aufwendige Abstimmung ist im ASIC SM17 durch eine Lasertrimmung bereits erfolgt. Die erforderliche Demodulation der Signale induktiver Sensoren erfolgt durch eine Track-and Hold-Schaltung mit hoher Dynamik. Die Grenzfrequenz liegt nach Angaben des Herstellers liegt bei 4 kHz. Der Betriebsspannungsbereich beträgt ±9 bis ±16 V. Am Oszillatorausgang liegt eine Wechselspannung (Sinus) mit der Frequenz von 10 kHz und der Amplitude von 5,0 V an. Mit einem SM17 und wenigen externen Bauelementen ist eine Präzisionsschaltung zur Auswertung mehrerer induktiver Weg- und Winkelaufnehmer möglich.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43044089 / Sensorik)