ARM Cortex-M23 und -M33 ARMv8-M für IoT-MCUs mit TrustZone und Funk-IPs

Redakteur: Sebastian Gerstl

Arm stellt die ersten beiden Bausteine seiner ARMv8-M-Architektur vor. Die Mikrocontroller-Architektur ist für das Internet of Things optimiert und mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen sowie Wireless-Anbindungen optimiert. Dazu zählen CryptoCell, Bluetooth 5, Thread und ZigBee-Funktionalität.

Firmen zum Thema

Blockschaltbild des ARM Cortex M23: Der Cortex-M23 ist laut ARM der bisher kleinste und effizienteste Mikrocontroller-Kern mit TrustZone und implementeirt den Befehlsumfang der 23-Bit-Architektur ARMv8-M Baseline.
Blockschaltbild des ARM Cortex M23: Der Cortex-M23 ist laut ARM der bisher kleinste und effizienteste Mikrocontroller-Kern mit TrustZone und implementeirt den Befehlsumfang der 23-Bit-Architektur ARMv8-M Baseline.
(Bild: ARM)

Die MCU-Kerne ARM Cortex-M23 und Cortex-M33 richten sich an Anwendungen im Internet of Things (IoT). Sie sind die ersten Cortex-M-Versionen mit ARMv8-M-Mikroarchitektur, welche die TrustZone-Technik implementieren. Entwickler können diese nutzen, um IoT-Geräte gegen Angriffe und kritischen Code vor Manipulationen zu schützen.

Blockschaltbild des ARM Cortex M33.
Blockschaltbild des ARM Cortex M33.
(Bild: ARM)

Der Cortex-M23 ist laut ARM der bisher kleinste und effizienteste Mikrocontroller-Kern mit TrustZone und implementiert den Befehlsumfang von ARMv8-M Baseline. Diese 32-Bit-Mikroarchitektur umfasst unter anderem Thumb-2 und eignet sich laut ARM gut für Echtzeit-Betriebssysteme. Der leistungsfähigere Cortex-M33 basiert auf der ARMv8-M Mainline-Architektur und enthält zusätzlich DSP- und Gleitkommaeinheiten (FPU).

Neuer Funktionsblock: Der TrustZone Cryptocell 312 soll Verschlüsselung, Zufallszahlengenerator und sicheren Speicher für Zertifikate für 32-Bit-MCUs bringen.
Neuer Funktionsblock: Der TrustZone Cryptocell 312 soll Verschlüsselung, Zufallszahlengenerator und sicheren Speicher für Zertifikate für 32-Bit-MCUs bringen.
(Bild: ARM)

Gleichzeitig kündigt ARM weitere IPs an, um sie in Systems-on-Chip (SoCs) zu integrieren. TrustZone CryptoCell-312 bringt Verschlüsselung, Zufallszahlengenerator und sicheren Speicher für Zertifikate. Mit ARM Cordio radio IP sowie Cordio-C50 können Chip-Designer Bluetooth 5 und 802.15.4-Funkstandards wie ZigBee oder Thread integrieren. Diese IP-Blöcke sind derzeit auf die 40-nm-Strukturen bei TSMC und 55-nm-Strukturen von UMC optimiert.

Die für Cortex-M bereitgestellte Sicherheitstechnologie ARM TrustZone wird eingesetzt, um Firmware, Periphierien und Schnittstellen bereits auf Bare-Metal-Ebene zu schützen. Isolierte Umgebungen für Secure Boot, Update aus vertrauenswürdigen Quellen sowie Root-of-Trust-Implementierung sollen damit gewährleistet werden. Mehr Informationen zu Trustzone für ARMv8-M finden Sie auf der Webseite des Herstellers: https://developer.arm.com/technologies/trustzone

Sowohl Cortex M-23 als auch Cortex M-33 werden vollumfänglich von den von ARM bereitgestellten Entwicklungstools unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Herstellers: www.arm.com.

(ID:44346132)